Lokales

Höchster Saisonsieg trotz Trainer-Fehlens

KIRCHHEIM Den zweiten Erfolg nacheinander hat Interims-Coach Hanno Blodau beim 79:53 der VfL-Dritten gegen die TG Geislingen gefeiert. Zwei Dinge waren entscheidend: Die gute Kontrolle der beiden Geislinger Topscorer Yannick Hitzer (bisher 20 Punkte pro Spiel) und Christian Maier (17), die nur auf zehn beziehungsweise sieben Punkte kamen und die gute Form von Amor Kuburas, dem 35 Punkte bei fünf Dreiern gelangen. Zu Beginn des zweiten Viertels sorgte er im Alleingang für die 16 Punkte vom 22:13 zum 38:25 (17.). Bis dahin waren schon sechs Dreier der Kirchheimer durch die Reuse der Geislinger gerauscht, danach war das nur noch dreimal der Fall.

Anzeige

Dennoch kontrollierte der VfL auch in Abwesenheit von Spielertrainer Ulrich Tangl die TG souverän, mit einem 13:3-Lauf vom 66:50 (36.) zum Endstand von 79:53 wurde in der Schlussphase sogar noch der höchste Saisonsieg herausgespielt. Heute Abend geht es beim Favoriten Göppingen schon um den Einzug in die Aufstiegsrunde: Wer gewinnt, ist wohl sicher dabei.

ut

VfL Kirchheim:

Akinci, Barbaros, Beck, Grube (7/1), Hasenmaile (6), Kikic (4), Kuburas (35/5), Kurth (10), Loew (15/3), Osana, Srikantarajah (2).