Lokales

Höhere Elternbeiträge

Bei zwei Gegenstimmen beschloss der Lenninger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die Erhöhung der Elternbeiträge für die Kindergärten in der Gemeinde.

IRIS HÄFNER

Anzeige

LENNINGEN Wie von den Spitzenverbänden empfohlen orientiert sich Lenningen am Landesrichtsatz für die Kindergartenjahre 2005/06 und 2006/07. Für ein Kind aus einer Familie mit einem Kind müssen die Eltern ab dem Sommer 75 Euro pro Monat, ein Jahr später 77 Euro bezahlen; für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern sind es 57 und dann 59 Euro. Eltern mit drei Kindern müssen für einen Sprössling 38 beziehungsweise 39 Euro berappen und für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern sind es in beiden Jahren 13 Euro pro Monat.

"Basis für die neuen Empfehlungen der zwei Stufen-Regelung war zum einen, dass landesweit eine rund 20-prozentige Deckung der Betriebsausgaben durch Elternbeiträge angestrebt wird. Zum anderen sollen sowohl die Tarifabschlüsse als auch die finanzielle Belastbarkeit der Eltern berücksichtigt werden", erläuterte Bürgermeister Schlecht.

Im Hinblick auf die wichtige Förderung der Kinder schon im Vorschulalter wollte Inge Kodera wissen, ob oder welche Familien ihre Kinder spät oder überhaupt nicht in den Kindergarten schicken.

"Dafür gibt es unterschiedliche Gründe", erklärte Hauptamtsleiter Günther Kern. Zum einen sind es behinderte Kinder, die spezielle Einrichtungen besuchen, und zum anderen geben Eltern ihre Kinder aus finanziellen oder familiären Gründen erst später in den Kindergarten. "Dann gibt es auch noch eine Grauzone, von der wir nichts wissen", so Günther Kern.

Inge Kodera regte daraufhin an, diejenigen Eltern anzusprechen, die ihre Kinder nicht in den Kindergarten schicken. Ihnen solle vor Augen geführt werden, wie wichtig es für ihren Nachwuchs ist, wenigstens zwei Jahre vor der Einschulung altersgemäß gefördert und auf die Schule vorbereitet zu werden.