Lokales

Holzmaden frei vonAbstiegssorgen

HOLZMADEN Innerhalb von 24 Stunden spielte Tischtennis-Kreisklassist TSV Holzmaden sowohl gegen Tabellenführer TTC Aichtal (6:9) als auch gegen Schlusslicht TTC Notzingen-Wellingen II (9:1). Mit nunmehr 15 Punkten auf der Habenseite dürfte für die Holzmadener Tischtennismannschaft jetzt nichts mehr anbrennen in Sachen Klassenerhalt.

Anzeige

Gegen den TTC Aichtal wehrte sich der TSV Holzmaden nach Kräften. Das Doppel Körner/Schempp (gegen Dürr/Maier) holte mit einem glatten Drei-Satz-Erfolg den ersten Punkt. Dem standen zwei knappe Niederlagen von Rau/Kolbus (Stiefel/Hillenbrand) und Drexler/Schumacher (Cramer/Pavlidis) gegenüber. Insgeheim rechnete Holzmaden nun mit zwei Punkten, doch Alex Rau verlor mit 2:3 gegen Hillenbrand. In bestechender Form präsentierten sich Körner (Dürr), Schempp (Cramer) und Drexler (Stiefel), die Holzmaden mit drei Siegen in Folge nach vorne brachten. Am hinteren Paarkreuz waren Kolbus (Maier) und Schumacher (Pavlidis) chancenlos, Aichtal ging mit 5:4 in Front. Eine 2:3-Niederlage musste Rau gegen Dürr einstecken, die wiederum durch Körner (Hillenbrand) ausgeglichen wurde. Anschließend konnten weder Schempp (Stiefel) noch Drexler (Cramer) punkten. Kolbus (Pavlidis) verkürzte mit einem knappen 3:2-Erfolg auf 6:8.

Nun lag es an Abteilungsleiter Schumacher, den TSV Holzmaden im Spiel zu halten. In jedem Satz hatte er Chancen, letztendlich verlor er aber mit 8:11, 9:11 und 11:13 gegen Maier.

Tags später war Wiedergutmachung angesagt. Gegen Schlusslicht TTC Notzingen-Wellingen II ging Holzmaden durch zwei 3:1-Erfolge in den Doppeln in Führung, lediglich Rau/Kolbus verloren gegen Lorenzon/Siegler mit 8:11 im Entscheidungssatz. Anschließend lies Holzmaden in den Einzeln nichts mehr anbrennen. Ergänzungsspieler Schmidt siegte mit 3:1 gegen Bitzer und Alexander Rau machte mit einem knappen 3:2-Erfolg gegen Lorenzon den deutlichen 9:1-Erfolg gegen das Schlusslicht perfekt.

bw