Lokales

Holzmaden tankt Selbstbewusstsein

HOLZMADEN Tischtennis-Kreisklassist TSV Holzmaden hat nach der Niederlage gegen den TB Neuffen in der vergangenen Woche nun gegen den VfL Kirchheim III mit 9:6 gewonnen.

Anzeige

Einen Start nach Maß erwischten die Gastgeber in den Doppeln. Mit Glück und Geschick punkteten Rau/Kolbus, Körner/Schempp und Drexler/Schade. Doch die Ernüchterung folgte auf dem Fuße: Rau verlor mit 1:3 gegen Petrovic und auch Körner konnte gegen Raichle nicht punkten. Er verlor mit 12:14 im Entscheidungssatz.

Als dann auch noch Schempp gegen Bihr mit 2:3 und Drexler gegen Routinier Frey sein Spiel mit 1:3 abgab, stand es 3:4. Nun zeigten sowohl Kolbus (Locher) mit einem klaren Dreisatzerfolg als auch Schade (Stäbler) mit einem Fünfsatz-Sieg ihr Können. Dem wollten Rau (Raichle) und Körner (Petrovic) in nichts nachstehen. Mit zwei ungefährdeten Erfolgen bauten sie den Holzmadener Vorsprung auf 7:4 aus.

Zwar verlor Schempp (Frey) mit 1:3, doch Drexler bog gegen Bihr einen 0:2-Satzrückstand in einen knappen 3:2-Erfolg um. Kolbus fand gegen Stäbler keine Einstellung und verlor etwas überraschend mit 0:3. Nun war es an Frank Schade, den Sack zuzumachen. In sicherer Manier zog er sein Spiel gegen Locher durch, der zu keiner Zeit eine Chance hatte. Mit seinem 3:0-Erfolg machte er den knappen 9:6-Sieg des TSV Holzmaden perfekt.

Mit diesem Erfolg im Rücken können die nächsten Aufgaben selbstbewusst angegangen werden.

bw