Lokales

Holzmadener Herbst

Am Sonntag, 5. November, veranstaltet der Musikverein Holzmaden in der Gemeindehalle den "Holzmadener Herbst". Das Fest-Motto lautet "Solistenparade mit Top-Solisten aus unserer Region". Dabei wird das Holzmadener Blasorchester von 11.30 bis 13 Uhr die Solisten begleiten.

HOLZMADEN Die Instrumente, auf denen die Solisten dabei musizieren, sind sicherlich eher seltener bei so einer Veranstaltung zu hören. Das beginnt mit einem Xylophon-Solo, gespielt von Martin Braun aus Bissingen, einem 18-jährigen Musik-Schüler des Holzmadener Dirigenten Jürgen Reiß in der Bissinger Musikschule. Jörg Stegmeier kommt aus dem Lonetal bei Ulm und wird die Besucher mit seinem Alphorn verzaubern.

Anzeige

Einen tollen Auftritt verspricht das Dudelsack-Solo von Matthias Frank vom Musikverein Notzingen, sicherlich das außergewöhnlichste Solo-Instrument an diesem Tag. Gotthard Valier und Timo Weißgerber sind Musikerkollegen von Jürgen Reiß aus dem Musikverein Albershausen und treten gemeinsam mit Hubert Rauhschnabel von der Stadtkapelle Kirchheim mit einem Posaunen-Solo auf.

Ein Tuba-Solo wird Thomas Visokis, der auch bereits mit dem Holzmadener Dirigenten bei den Schurwaldmusikanten aufgetreten ist, zu Gehör bringen. Mit seinen Löffeln begleitet dann Martin Huttenlocher aus Albershausen, unter anderem Manager von Guido Henn und seiner Blasmusik, das Holzmadener Blasorchester bei der legendären Löffelpolka.

Ein weiteres musikalisches Highlight ist ein Trompeten-Solo von Jürgen und Matthias Schaller sowie Peter Hänssler von der Wernauer Stadtkapelle. Auch in den Reihen des Gastgebers gibt es natürlich hervorragende Musiker, so werden dann Bernd Epple und Karlheinz Bezler den Solisten-Reigen auf ihrem Tenorhorn mit einem Solo-Auftritt beschließen.

Bei der Zusammenstellung der Solo-Stücke war es dem Veranstalter wichtig, den Besuchern zum einen anspruchsvolle Blasmusik mit herausragenden Solisten zu Gehör zu bringen und andererseits Solo-Instrumente, die man nicht alle Tage hört, ins musikalische Programm aufzunehmen.

Das Fest beginnt ab 10.30 Uhr und hat auch im Anschluss an die Solistenparade interessante musikalische Programmpunkte zu bieten. Neben dem örtlichen Gesangverein "Frohsinn" darf man auch auf den Auftritt des "singenden Winzers" Reinhard Schäfer gespannt sein. Zum Abschluss werden böhmische Klänge von Willi's Blasmusik ertönen. Ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken und am Nachmittag Kaffee und Kuchen, werden den kulinarischen Rahmen bilden.

pm