Lokales

Hunde lernten schnell in der weißen Pracht

Nachdem im letzten Frühjahr Hundeführer aus der Schweiz bei der DRK-Rettungshundestaffel Nürtingen/Kirchheim an einem Trümmerseminar teilgenommen hatten, folgten jetzt zehn Hundeführer der Nürtinger Staffel einer Einladung des SAC (Schweizer Alpen Club) nach Gstaad zu einer Schneeausbildung.

NÜRTINGEN/KIRCHHEIM Vom 24. bis 28. März wurden die Hundeteams in Theorie und praktischen Übungen an die Schneesuche herangeführt.

Anzeige

Die ersten Übungen an einem Schneekegel zeigten sehr schnell, dass die ausgebildeten Flächensuchhunde genau wussten, worauf es ankam und so konnte schon am zweiten Ausbildungstag zur richtigen Schneesuche übergegangen werden. Parallel zur Hundeausbildung wurden die Hundeführer auch mit verschiedenen Ortungssystemen zur Suche von Lawinen-Verschütteten vertraut gemacht.

Passend zum Thema fand ein Besuch bei der Hubschrauber-Base der Air-Glaciers in Saanen statt. Nach einer interessanten Einführung durch die Flugbesatzung in die Bergrettung mit Helikoptern hatten die Hundeführer Gelegenheit, ihre Hunde an den Turbinenlärm zu gewöhnen, indem die Teams bei laufender Maschine den Hubschrauber bestiegen und wieder verließen. Außerdem wurden Staffelmitglieder vom Helikopter aufgenommen und nach einem kurzen Flug im Schwebeflug wieder abgesetzt.

Ein weiterer Besuch führte zur Bohag, einer Helikopterbase der Rega, die in der Schweiz 15 solcher Basen unterhält. In der Schweiz werden relativ schnell Hubschrauber zur Rettung eingesetzt, da man die Philosophie vertritt, dass die hohen Bergungskosten durch geringeren Aufwand in der medizinischen Versorgung wettgemacht werden. Auch hier hatten die Hundeführer ausgiebig Gelegenheit, ihre Hubschrauber-erfahrungen zu vertiefen.

Höhepunkt war sicherlich dann der Abschlusstag: In einem anstrengenden Marsch mit Schneeschuhen, der manchem die körperlichen Grenzen aufzeigte, ging es zu einem Schneefeld hinauf, das sonst als Prüfungsfeld für Lawinensuche diente. Hier konnten die Hundeführer die routinierte Arbeit von drei geprüften Lawinenhunden erleben, andererseits aber auch zeigen, dass ihre Hunde ebenso in der Lage waren, die völlig im Schnee eingegrabenen Personen zu finden. Abends fand diese gelungene Veranstaltung in gemütlicher Runde bei Schweizer Rösti ihren Ausklang. Alle waren sich einig, dass die gemeinsame Ausbildung weiter intensiviert werden soll. Wer sich für die Arbeit der DRK-Rettungshundestaffel Nürtingen/Kirchheim interessiert, findet unter www.drk-rettungshund.de ausführliche Informationen.

um