Lokales

"Ich schenke auch weiterhin reinen Wein ein"

Mit 532 von 1003 gültigen Stimmen wurde gestern der Holzmadener Bürgermeister Jürgen Riehle mit 53 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang im Amt bestätigt. Diplomingenieur Lothar Meinert erhielt 22 Prozent, Klaus-Peter Jakobs 2 Prozent und 23 Prozent der gültigen Stimmen gingen an "sonstige Personen". Die Wahlbeteiligung lag bei 64,8 Prozent.

WOLF-DIETER TRUPPAT

Anzeige

HOLZMADEN Von insgesamt 1566 Wahlberechtigten hatten gestern 1 015 ihr Wahlrecht wahrgenommen, was einer Wahlbeteiligung von 64,8 Prozent entspricht. Von den 1 015 abgegebenen Stimmen waren 1 003 gültig und dementsprechend ein Dutzend ungültig. Mit 532 gültihen Stimmen, was einem Anteil von 53 Prozent entspricht, wurde Bürgermeister Jürgen Riehle im ersten Wahlgang gewählt.

In einer ersten Stellungnahme am gestrigen Wahlabend betonte Bürgermeister Riehle, er habe das Wahlergebnis zur Kenntnis genommen und freue sich darüber, dass die Mehrheit der Wähler in Holzmaden mit der in seinem Wahlprospekt gewissenhaft bilanzierten und auch bei der Kandidatenvorstellung in der gut besuchten Gemeindehalle nochmals in Erinnerung gerufenen Stationen der bisherigen Arbeit zufrieden ist.

Nachdem rund 100 Bürgerinnen und Bürger zum Holzmadener Rathaus gekommen waren, um sich dort über das Wahlergebnis zu informieren, hat der neue alte Bürgermeister die Gelegenheit genutzt, Bürger, Helfer und die Mitglieder des Musikvereins zu einem trockenen Trollinger mit Lemberger einzuladen, dem er fast schon medizinische Qualitäten nachsagte. Deutlich machte er in diesem Zusammenhang auch, dass er nicht nur am Wahlabend, sondern auch in Zukunft der Bevölkerung immer reinen Wein einschenken werde.

Jürgen Riehle bestätigte, dass er die Wahl bereits angenommen hat. Der Termin der feierlichen Amtseinsetzung steht mit Montag, 3. April, ebenfalls schon fest. Wie berichtet, hatte Bürgermeister Jürgen Riehle nur einen Kontrahenten, der seinen Wiedereinzug ins Rathaus der Urweltgemeinde verhindern wollte. Bekanntlich hatte der 53-jährige Bilanzbuchhalter Klaus-Peter Jakobs zwar seine Bewerbungsunterlagen abgegeben, es sich dann aber doch wieder anders überlegt. Da seine Kandidatur zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr rückgängig gemacht werden konnte, stand er gestern dennoch auf den Stimmzetteln der Bürgermeisterwahl in Holzmaden.

Bei der Vorstellung der Bewerber in der gut besuchten Holzmadener Gemeindehalle am Freitag, 20. Januar warben dann auch nur Bürgermeister Jürgen Riehle und sein Herausforderer, Diplomingenieur Lothar Meinert, um das Vertrauen der Wähler.

Jürgen Riehle, der von 1990 bis 1994 Ortsvorsteher in Jesingen und anschließend Hauptamtsleiter in Phillipsburg war, wurde im April 1998 Bürgermeister in Holzmaden. Mit 67,2 Prozent der abgegebenen Stimmen hatte er sich damals schon im ersten Wahlgang klar gegen zwei Mitbewerber als Nachfolger von Jürgen Berner durchgesetzt, der überraschend auf eine neuerliche Kandidatur verzichtet hatte und in die Privatwirtschaft gewechselt war.