Lokales

Idendität der Unfallopfer ermittelt

LEINF./ECHTERDINGEN Wie berichtet, kam es am Sonntagabend auf der B 27 Gemarkung Stetten zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Drei Männer waren nach einem Einbruch in den Werkstoffhof der Gemeinde Stetten beim Erkennen von Beamten der Filderstädter Polizei geflüchtet.

Anzeige

Zwei der Täter rannten auf die B 27 und wurden dabei von Autos erfasst. Einer der beiden wurde auf der Richtungsfahrbahn Stuttgart von einem Audi erfasst und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der zweite Mann wurde auf der Richtungsfahrbahn Tübingen von einem VW Sharan erfasst und schwer verletzt. Der dritte Mann, ein 35-jähriger Pole, konnte in Tatortnähe festgenommen werden. Er hatte Elektrogeräte bei sich, die nach seinen Angaben aus dem Werkstoffhof stammen.

Zwischenzeitlich konnte die Identität der auf der Bundesstraße verunglückten Männer ermittelt werden. Bei dem Toten handelt es sich um einen 19-jährigen Slowaken, bei dem Schwerverletzten um einen 22-jährigen Polen. Bei allen drei Männern handelt es sich um Erntehelfer, die im Bereich Filderstadt gemeldet sind. Der 35-jährige Pole befindet sich zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

lp