Lokales

Im 17. Jahr kein bisschen amtsmüde

Günther Kirchner, die Siebzehnte: Der Tennis-Chef des VfL Kirchheim, der kein bisschen amtsmüde ist, geht bereits in sein 17. Abteilungsleiter-Jahr. Erwartungsgemäß wurde er bei der Hauptversammlung ohne Gegenstimme wiedergewählt.

KIRCHHEIM Neben dem Vereinspaten und dem stellvertretenden Hauptvereins-Vorsitzenden Marc Eisenmann, konnte Günther Kirchner nur 21 Mitglieder zur Hauptversammlung begrüßen. Auch im Vorjahr hatte die Veranstaltung nur wenige Mitglieder (19) angelockt.

Anzeige

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Kirchner auf zwei Jahre zurück, die sowohl im sportlichen wie im gesellschaftlichen Bereich zufriedenstellend verlaufen seien. Es hätte "keine besonderen Vorkommnisse" gegeben außer, dass in beiden Jahren Vandalen jeweils über Nacht einige Wasserschläuche aufgedreht hätten und die Tennisplätze zum Teil erheblich beschädigt worden seien. Die Abteilung hätte unter Mitgliederrückgang zu leiden. Im Jahr 2001 waren es noch 313 eingetragene Mitglieder, im laufenden Jahr zählt die Abteilung nur noch 252 Mitglieder. Der Rückgang schaffe Probleme auf der Einnahmenseite. Weil das Problem allgemein gültig ist, habe der Württembergische Tennis-Bund (WTB) seinerseits bereits eine Beitragserhöhung an die Vereine angekündigt. Kirchner betonte, dass ein restriktives Haushalten der Tennisabteilung in Zukunft notwendig sei.

Sportwart Boris Griesinger berichtete über drei Meisterschaften und vier Aufsteiger bei keinerlei Absteigern. Im Jugendbereich bilanzierte Dagmar Heilemann praktisch auch nur Erfreuliches. Es hätte zwei Meisterschaften (Knaben 1, Junioren 1) und zusätzlich einen Aufsteiger (Juniorinnen 1) zu bejubeln gegeben, außerdem hätte ein Jugend-Camp Rekordteilnehmerzahl (40) aufgewiesen.

Insgesamt umfasse der Jugendbereich über 80 Kinder und Jugendliche, wobei 2006 zehn Neuanmeldungen zu verzeichnen seien. Deshalb hat die Jugendleitung beschlossen, auch eine Mannschaft für die vom Verband neu geschaffene Verbandsspielrunde "Kids Cup U12" zu melden. Vor zwei Jahren war für den Jugendbereich ein Dreiergremium gewählt worden (Dagmar Heilemann, Andrea Klett-Eininger, Harald Valachovic). Nun scheidet Valachovic aus, die beiden anderen Jugend-Leiterinnen machen weiter.

Nachdem Vergnügungswart Uli Vatter auf zahlreiche Aktivitäten und Ausflüge zurückgeblickt hatte (Wanderungen, Kulturausflug nach Erfurt, Weimar und Eisenach, Rhön-Ausfahrt mit 28 Personen), kam es zu den Neuwahlen. Einstimmig erfolgte die Wiederwahl von Günther Kirchner: Der alte und neue VfL-Tennisabteilungsleiter geht nunmehr in sein 17. Amtsjahr.

Neue Wahlen alte GesichterDie übrigen Neuwahlen, die tatsächlich fast ausschließlich Wiederwahlen waren, brachten schließlich folgende Ergebnisse: Zweiter Abteilungsleiter ist weiterhin Adolf Köhler, Kassenwart Anni Dangel-Anders, Schriftführer Günther Ott, Sportwarte Boris Griesinger und Andre Hoffmann, Jugendleitung Dagmar Heilemann und Andrea Klett-Eininger, Hauswarte Irmgard Kieninger, Elli Lütze, Doris Imrich und Gustav Rau (Technischer Bereich), Platzwart Kurt Mahle, Pressewart Adolf Köhler, Vergnügungswart Uli Vatter, Kassenprüfer Eckhard Holder und Necdet Mantar.

ak