Lokales

Im Dienste Kranker

Nicht um Politik ging es diesmal im Kirchheimer Sitzungs-saal. Vielmehr standen verdiente Blutspender im Mittelpunkt, die bereits mehrfach freiwillig und unentgeltlich für Schwerverletzte und Schwerkranke ihr Blut gegeben haben.

KIRCHHEIM Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker übernahm gemeinsam mit Vertretern des Deutschen Roten Kreuzes die Ehrung engagierter Bürgerinnen und Bürger, die in vorbildlicher Weise Verantwortung für das Leben anderer Menschen übernommen haben.

Anzeige

Die Ehrennadel in Gold für zehnmaliges Blutspenden erhielten bei der Ehrung Uwe Allgaier, Elke Amend-Gebühr, Marc Böhringer, Bernd Beggiato, Martin Belicke, Zeko Bozo, Jacqueline Clauß, Wolfgang Diebold, Berit Dietsch, Hans Doll, Susanne Drljo, Martin Edele, Josef Eder, Hildegard Göhrt, Oliver Hauff, Mathilde Huber, Thomas Hummel, Timo Just, Bernd Kemmner, Marius Koch, Ulrich Kostka, Ulli Kunstfeld, Alexandra Liewald, Andreas Maier, Claudia Maurer, Eleonore Olma, Steffen Ratka, Melanie Reutter, Jens Richter, Jürgen Rieschl, Markus Stolz, Theodor Vüllings, Ralf Wörl, Petra Weigand und Silvia Werner.

Die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz und eingravierter Spendenzahl 25 erhielten folgende Bürger, die 25 Mal Blut gespendet hatten: Horst Biedebach, Karl Drexler, Peter Dzurovcak, Rolf Hohmeier, Martin Kobe, Achim Schietinger, Rene Slavik, Hans-Joachim Stürzl und Sven Wascheck.

Für 50-maliges Spenden erhielten folgende Bürger die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 50: Fritz Bran, Anna Maria Conz, Mirjam Hiller, Manfred Maier und Harald Wagner.

75 Mal spendete bereits Franz John sein Blut. Er erhielt die entsprechender Nadel mit der Zahl 75. Übertroffen um glatte 25 Spenden wurde er aber noch von Roswitha Schmidt, auf deren Ehrennadel die Zahl 100 eingraviert war.

ist