Lokales

Im Jahr 2006 fand ein überdurchschnittlich ...

Im Jahr 2006 fand ein überdurchschnittlich häufiger Wechsel unter den Bewohnerinnen des Kirchheimer Frauenhauses statt: Insgesamt 36 Frauen fanden dort Unterschlupf, die jüngste war 18 Jahre alt, die älteste 65. Die meisten Frauen gehörten der Altersspanne von 21 bis 40 an. Das Mitarbeiterteam leistete außerdem Beratungsarbeit in 231 Fällen, wobei es sich dabei überwiegend um telefonische Beratungsgespräche handelte.

Anzeige

Die Zahl der im Frauenhaus aufgenommenen Kinder betrug im vergangenen Jahr 42, viele noch im Kleinkindalter. Ein Drittel der Frauen hatte keine Kinder, ein weiteres Drittel ein Kind und einige deutlich mehr. Sogar eine Frau mit fünf Kindern suchte Unterschlupf.

Das Gros der aufgenommenen Frauen waren Deutsche, aber auch zahlreiche andere Nationalitäten waren vertreten. Elf von ihnen stammten aus dem Kreis Esslingen, 17 aus anderen Kreisen im Land und acht aus anderen Bundesländern. Die Verständigung war überwiegend auf Deutsch möglich, doch auch eine Dolmetscherin musste eingeschaltet werden.

Die aufgenommenen Frauen blieben selten länger als sechs Wochen im Haus wohnen, viele sogar weniger als zwei Wochen. Abgelehnt wurden 30 schutzsuchende Frauen mit 32 Kindern. Hauptgrund für die Ablehnung war Platzmangel.

Die aktiven Vereinsfrauen haben sich wie üblich selbst kräftig eingebracht: Sie leisteten 2030 Stunden ehrenamtliche Arbeit, um das Frauenhaus nach Kräften zu unterstützen.

ist