Lokales

Im "kleinen Finale"ist für Owen Schluss

DETTINGEN/ERMS Die Württembergliga-Handballer des TSV Owen haben beim Zwei-Tages-Turnier des TSV Dettingen/Erms nach einer 27:36-Niederlage im Spiel um Platz drei gegen Ligarivale TSV Grabenstetten den vierten Platz belegt.

Anzeige

Am Samstag zeigten sich die Teckstädter noch in einer guten Frühform und konnten gegen den ambitionierten VfL Pfullingen lange mithalten, ehe es am Ende eine 15:18-Niederlage zu verbuchen gab. Vor allem in der entscheidenden Spielphase vergaben die Gelbhemden zu viele Torchancen. Im zweiten Gruppenspiel gegen den Landesligisten SG Ober-/Unterhausen war man trotz zwischenzeitlichem Rückstand die dominierende Mannschaft. Nach 11:10-Pausenführung kam die SG besser aus der Kabine. Doch der TSVO hielt kämpferisch dagegen und hatte die Partie am Ende sicher im Griff. Mit 24:18 besiegten die Teckstädter den Landesligatabellenführer letztendlich standesgemäß.

Am Sonntag stand somit im Spiel um Platz drei das Lokalderby gegen den Ligakonkurrenten aus Grabenstetten auf dem Programm. Owen musste wie schon im Spiel gegen Ober-/Unterhausen ohne Spielertrainer Christoph Winkler antreten (Oberschenkelprellung). Zunächst verlief die Partie ausgeglichen. Dann zogen die Älbler das Tempo etwas an und konnten auf fünf Tore davonziehen. Doch bis zum Seitenwechsel verkürzte der TSVO auf 13:14. Zunächst konnten die Gelbhemden das Spiel noch offen gestalten. Doch nach dem 18:19-Anschlusstreffer durch Jan Hanssen war zunächst die Konzentration bei der Tecksieben weg. Grabenstetten nutzte die Schwächephase gnadenlos aus und zog bis auf 26:34 davon. Vor allem im Angriff ließen die Teckstädter wieder zahlreiche Großchancen ungenutzt. So stand am Ende ein verdienter, wenn auch etwas zu deutlicher 36:27-Erfolg für den TSV Grabenstetten zu Buche.

jb