Lokales

Im Netzwerk zum "Gesundheitsberater"

Vernetzung ist im Wirtschaftsleben ein wichtiger Faktor. Auch die vier Volkshochschulen in der Region haben sich deshalb mit ihren Fachbereichen "Berufliche Bildung" zu einem Netzwerk zusammengeschlossen. Somit können sie ganze Lehrgangsreihen anbieten, die jede einzelne vhs für sich allein gar nicht stemmen könnte.

ANDREAS VOLZKIRCHHEIM Das Berufsbildungs-Netzwerk der Volkshochschulen aus Kirchheim, Nürtingen, Esslingen und Göppingen bezeichnet Rose König, die zuständige Kirchheimer Fachbereichsleiterin, als "federführend in ganz Baden-Württemberg". Trotz unterschiedlicher Rechtsformen die vhs Kirchheim ist ein selbstständiger Verein, während es sich bei den drei Partnervolkshochschulen um kommunale Einrichtungen handelt hätten sich Rose König und ihre drei Kollegen als einzige auf eine gemeinsame Preisgestaltung bei bestimmten Kursen einigen können.

Anzeige

Nur dadurch sei es beispielsweise möglich, innerhalb der Region die gesamte Palette der kaufmännisch ausgerichteten "Xpert Business"-Kurse anzubieten. "Eine Volkshochschule unserer Größenordnung könnte das allein gar nicht schaffen", sagt Rose König. Wenn aber die Nachfrage von potenziellen Teilnehmern aus der ganzen Region komme, seien die jeweiligen Kurse auch voll. Das "Xpert Business"-Kurssystem besteht aus mehreren Modulen, die einzeln belegt werden können und nicht einmal immer in derselben Reihenfolge besucht werden müssen. Die vier Volkshochschulen teilen sich die Module auf, sodass in jedem Semester jedes einzelne Modul mindestens einmal in der Region angeboten wird.

"Wichtig ist, dass es ein standardisiertes Programm ist", betont Rose König. Lernziele und Lerninhalte, auf die die Zertifikatsprüfung aufgebaut ist, seien überall gleich. An welcher Volkshochschule ein Teilnehmer einzelne Module erfolgreich abgeschlossen hat, spielt deshalb auch keine Rolle. Die vhs, an der der letzte Kurs belegt wurde, beantragt das Abschlusszeugnis ob es sich nun um einen Abschluss als geprüfte Fachkräfte für Lohn und Gehalt oder für Finanzbuchführung handelt, als Lohn- oder Finanzbuchhalter oder gar als "Xpert Business Master", der sich zusätzlich noch mit Themen wie "Steuerrecht", "Controlling", "Recht und Finanzen" oder "Bilanzierung" auseinandergesetzt hat. Allgemeine Informationen zu diesen Weiterbildungskursen und den entsprechenden Abschlüssen sind im Internet unter der Adresse www.business-zertifikate.de zu finden.

Bei IHK-Kursen oder auch bei Seminar-Angeboten für die Zielgruppe Führungskräfte leiden die Volkshochschulen generell an einem falschen Image, klagt die Kirchheimer Fachbereichsleiterin für Berufliche Bildung. Potenzielle Teilnehmer würden eher zu "IHK-nahen Bildungsträgern" gehen als zur Volkshochschule. Auch in diesem Fall sieht Rose König große Vorteile durch das Netzwerk. "Im Zusammenschluss können wir diese Kurse viel besser bewerben."

Außerdem sind die Berufsbildungs-Fachbereiche der Volkshochschulen Kirchheim, Nürtingen, Esslingen und Göppingen gerade dabei, sich ein neues Geschäftsfeld zu erschließen, bei dem ihnen die Kompetenz normalerweise sofort und ohne Zögern zugesprochen wird: Im Oktober beginnt das Netzwerk mit einem Lehrgang für angehende "Gesundheitsberater". Wer im Gesundheitsbereich tätig ist oder war, kann sich hier umfassend fortbilden und sein Wissen später hauptberuflich weitergeben. Gesundheitsberater oder -beraterinnen können selbstständig tätig sein oder auch von einer Firma eingestellt werden, die auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter bedacht ist. Rose König zitiert in diesem Zusammenhang Experten, die voraussagen, dass der Gesundheitsbereich einen ähnlichen Boom in der Wirtschaft auslösen werde wie einst die Dampfmaschine oder später die IT-Branche.

Beginnen sollen die Gesundheitsberater-Lehrgänge im Oktober. Ein Informationsabend ist für Mittwoch, 20. Juni, im vhs-Schulungszentrum in der Kirchheimer Henriettenstraße vorgesehen. Flyer mit ausführlichem Informationsmaterial sollen bereits im Februar erhältlich sein. Berufsbegleitend dauert der Lehrgang ein bis zwei Jahre. Den Abschluss bildet eine Prüfung des niedersächsischen Landesverbands der Volkshochschulen. Bis es 2008 in Kirchheim und Umgebung aber so weit sein könnte, hat möglicherweise auch der Landesverband Baden-Württemberg einen eigenen Prüfungsausschuss eingerichtet, schätzt Rose König. Weitere Fragen zu den Kursangeboten der Beruflichen Bildung beantwortet die Kirchheimer Fachbereichsleiterin unter der Telefonnummer 0 70 21/97 30-43.

INFOEinen speziellen Beratungsabend zum Beginn des neuen Semesters bietet der Fachbereich Berufliche Bildung am Donnerstag nächste Woche, 8. Februar, von 18 bis 20 Uhr an im vhs-Schulungszentrum, Henriettenstraße 76 in Kirchheim. Ein weiterer Beratungstermin, für alle Fachbereiche der Kirchheimer Volkshochschule, ist auf Mittwoch, 14. Februar, festgesetzt, von 17 bis 19 Uhr im Spital, Max-Eyth-Straße 18.