Lokales

In die neue Runde

Die Vorbereitungen für den dritten Aktionstag "Mitmachen Ehrensache" im Landkreis Esslingen am Dienstag, 5. Dezember, sind in vollem Gange. Zahlreiche Schulen und Arbeitgeber haben bereits signalisiert, am Internationalen Tag des Ehrenamts erneut oder zum ersten Mal mit dabei zu sein.

KREIS ESSLINGEN Landrat Heinz Eininger, dem die Aktion von Beginn an ein großes Anliegen ist, hat wieder die Schirmherrschaft übernommen. Unterstützt wird "Mitmachen Ehrensache" bereits zum dritten Mal von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen: sie ist kreisweit erneut der Hauptsponsor und stellt darüber hinaus am 5. Dezember auch einige Arbeitsplätze zur Verfügung.

Anzeige

IHK und Kreishandwerkerschaft werben für "Mitmachen Ehrensache" bei ihren Mitgliedern. Von A wie Apotheke oder Altenheim bis Z wie Zeitschriftenladen reicht die Palette der begehrten Arbeitsplätze, aber auch Fensterputzen oder Kelleraufräumen bei Oma oder Tante stehen auf dem Programm Hauptsache "mitmachen"!

Im vergangenen Jahr haben im Landkreis rund 600 Jugendliche aus 33 Schulen aller Schulformen von Ostfildern bis Neuffen an dieser landesweiten Aktion teilgenommen. Dabei wurde an einem einzigen Tag die beachtliche Summe von 12 700 Euro erarbeitet, über deren Verteilung die Botschafterinnen und Botschafter entschieden haben. "Es hat sich bewährt, dass die jungen Leute, die maßgeblich zum Gelingen der Aktion beitragen, über die Verwendung des von ihnen und ihren Mitschülern erarbeiteten Geldes entscheiden. Sie tun dies sehr verantwortungsvoll und wir werden deshalb auch 2006 wieder so verfahren", betont Kurt Spätling, Geschäftsführer des Kreisjugendrings. Insgesamt elf Initiativen und Projekte konnten mit dem 2005 erarbeiteten Geld gefördert werden, darunter der Verein "Anna", der krebskranke Kinder und deren Familien betreut, der Verein "Wildwasser", die AWO-Asylbetreuung und die Kinder-Kulturwerkstatt in Nürtingen.

Allen Beteiligten war und ist auch weiterhin wichtig, dass gezielt soziale Projekte für Kinder und Jugendliche im Landkreis unterstützt werden. "Mitmachen Ehrensache" ist eine Idee mit vielen positiven Aspekten: Jugendliche knüpfen Kontakte zu Betrieben, erhalten Einblick in die Berufswelt und weil sie ihren Arbeitslohn spenden, erfahren sie zugleich das gute Gefühl, etwas für andere zu tun. Schulen thematisieren Ehrenamt und Arbeitswelt. Arbeitgeber lernen engagierte junge Leute kennen vielleicht spätere Ferienaushilfen, Praktikanten oder Lehrlinge.

Erstmalig werden interessierten Schulen Unterrichtsmaterialien zu den Themen "Übergang Schule Beruf" und "Soziales Engagement" zur Verfügung gestellt. Mithilfe der Materialien kann der Aktionstag vor- und nachbereitet werden. "Für das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport ist "Mitmachen Ehrensache" gleich in zweifacher Hinsicht eine vorbildliche Aktion. Sie fördert ehrenamtliches Engagement und ist gleichzeitig eine soziale und berufliche Bildungsaktion für alle Beteiligten", betont Staatssekretär Wacker, Ehrenamtsbeauftragter der Landesregierung. "Wir hoffen, dass sich wieder viele Schulen und Jugendliche beteiligen". Interessierte Schulen, Schüler oder Arbeitgeber können Informationen über Telefon 0 70 24/46 60-16, Fax 0 70 24/46 60-10 oder im Internet unter www.mitmachen-ehrensache.de unter "Aktionsbüro Esslingen" erhalten.

pm