Lokales

In Holzmaden reifen Aufstiegsträume

HOLZMADEN Die Spieler von Tischtenniskreisklassist TSV Holzmaden haben sich selbst zum Nikloaus einen 9:6-Sieg gegen den SKV Unterensingen geschenkt und damit den inoffiziellen Titel des "Herbstmeisters" errungen.

Anzeige

Der Start der Begegnung hätte jedoch unglücklicher nicht verlaufen können: Sowohl das Duo Alexander Rau/Martin Kolbus, als auch Sven Körner/ Volker Schempp mussten eine Niederlage hinnehmen. Manuel Drexler/Philipp Kolbus gelang hingegen ein knapper 3:2-Erfolg. In den Einzeln schienen die Holzmadener wie verwandelt. Mit einer überzeugenden Vorstellung bogen die Spieler den Rückstand in eine beruhigende 6:2-Führung um. Dabei verloren lediglich Körner und Philipp Kolbus einen Satz.

Martin Kolbus hatte in seinem Einzel keine Chance, sodass der Gegner zu seinem dritten Punkt kam. Doch sowohl Körner als auch Rau spielten erneut bravourös auf und bauten die Führung auf 8:3 aus. Nun lag es an Manuel Drexler, den Sack zuzumachen. Sein Kontrahent hatte dem Konterspiel Drexlers nichts entgegenzusetzen. Mit einem klaren Dreisatzerfolg sicherte er dem TSV Holzmaden den 9:3-Erfolg und die "Herbstmeisterschaft" bereits vor dem letzten Pflichtspiel in diesem Jahr.

Nun gilt es, zum Abschluss der Vorrunde mit einem Erfolg beim TV Unterlenningen ein Polster für die Rückrunde zu schaffen. In der Urweltgemeinde wird klammheimlich bereits vom Aufstieg geträumt.Unterdessen sind auch die anderen Holzmadener Mannschaften recht erfolgreich an den Tischtennisplatten: Drei der vier Herrenteams stehen in ihren Ligen jeweils an der Tabellenspitze.

bw