Lokales

In Zukunft ein Posten mit insgesamt 17 Mann

Das Polizeirevier Plochingen wird am 14. Dezember in einen Polizeiposten umgewandelt. An diesem Tag werden die Aufgaben des bisherigen Reviers größtenteils vom Polizeirevier Esslingen, für die Bereiche Wernau und Hochdorf vom Polizeirevier Kirchheim und für den Bereich Köngen vom Polizeirevier Nürtingen wahrgenommen.

PLOCHINGEN Mit der Umstrukturierung des Plochinger Reviers gehen ein Großteil der Aufgaben und Zuständigkeiten auf das Polizeirevier Esslingen über. Teile des alten Revierbereichs werden aber auch in die Bereiche der Polizeireviere Nürtingen und Kirchheim integriert. In Plochingen wird ein Polizeiposten mit einer Personalstärke von insgesamt 17 Beamtinnen und Beamten eingerichtet, der somit der größte im Landkreis Esslingen ist.

Anzeige

Auf Grund der Personalstärke kann der neue Polizeiposten seine Öffnungszeiten besser an die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger anpassen. Der Posten ist durchgehend geöffnet von 7 bis 20 Uhr.

Die Polizeidirektion Esslingen hat im Zusammenhang mit der Umsetzung der Verwaltungsreform ein Sicherheitskonzept für die Kommunen im bisherigen Plochinger Revierbereich entwickelt. Darin wurde unter anderem festgelegt, dass im Zuständigkeitsbereich des Polizeiposten eine mobile Polizeiwache zu bestimmten Zeiten an bestimmten Örtlichkeiten präsent sein wird.

Mit mobilen Rauschgiftstreifen wird das Esslinger Konzept auf den Plochinger Bereich übertragen und durch eine erhöhte Flexibilität eine effizientere Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität zu erwarten sein. Auch das Modellprojekt der Busbegleitung durch Mitarbeiter des freiwilligen Polizeidienstes wird in Zukunft bis Aichwald und Baltmannsweiler ausgeweitet werden.

Für den Bereich Plochingen bringt die Umsetzung der Strukturreform eine Verbesserung der polizeilichen Präsenz, was unter anderem auch durch die Umsetzung der genannten Aktionen und Maßnahmen zum Ausdruck kommt. Zum einen wurde die Einsatzfähigkeit der Polizei bei Sofortlagen gestärkt; zum anderen können aber auch die Kontrollaktivitäten rund um die Uhr spürbar erhöht werden.

Der Polizeiposten Wernau gehört ab dem 14. Dezember organisatorisch zum Polizeirevier Kirchheim und ist dann auch für Hochdorf und Notzingen zuständig. Die fünf Beamte bleiben aber in ihrer bisherigen Dienststelle in der Kirchheimer Straße 39 und sind dort wie bisher von 7.30 bis 17 Uhr unter Telefon 0 71 53/97 24-0 erreichbar. Außerhalb der Öffnungszeiten müssen sich die Bürger dann unter Telefon 0 70 21/501-0 an das Polizeirevier Kirchheim wenden.

lp