Lokales

Informationen zum Streuobst

BEUREN Am Mittwoch, 7. Juni, können bei einem Besuch im Freilichtmuseum in Beuren das Interesse für die Alltagsgeschichte der Heimat und dasjenige für den Streuobstanbau miteinander verbunden werden. Um 14 Uhr startet auf dem Museumsgelände eine Führung durch die Streuobstwiesen des Museumsdorfes mit Albrecht Schützinger, dem Fachberater für Obst- und Gartenbau des Landkreises.

Anzeige

Dabei wird auf die aktuelle Situation im Streuobstanbau eingegangen. Erläutert werden wichtige, anstehende Pflegearbeiten. Der Fachberater demonstriert einige Schnittmaßnahmen und gibt wertvolle Tipps zur Gesunderhaltung des Baumbestandes. Das Museumsgelände liegt eingebettet in die für die Schwäbische Alb typischen Streuobstwiesen.

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums selbst stehen über 200 Obstbäume. Neue Informationstafeln geben erstmals seit dieser Saison den Museumsgästen Auskunft über die verschiedenen Streuobstsorten.

Info-Telefon: 0 70 25/9 11 90-90, Fax 0 70 25/9 11 90-10, www.freilichtmuseum-beuren.de.

pm