Lokales

Info-Tafel und Aufzug

Das Vogthaus samt Wehrgang wird saniert. Fast 60 Prozent der Kosten in Höhe von etwa 1,6 Millionen Euro trägt das Land im Rahmen des bis Ende 2007 abzuwickelnden "Sanierungsgebietes Vogthausviertel".

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Die Kosten für die Sanierung sind im Haushaltsplan 2006/2007 bereitgestellt. Eine detaillierte Kostenschätzung liegt bereits vor. Jetzt stimmte der Kirchheimer Gemeinderat einstimmig der stufenweise Beauftragung des Büros Köhler und Meissner mit der Gebäudeplanung sowie des Büros Kiefer mit der haustechnischen Planung zu.

Aus dem Gemeinderat kam noch eine Reihe von Anregungen. So beantragte Tonja Brinks von der SPD den Einbau eines behindertengerechten Aufzugs für das Vogthaus mindestens für zwei Stockwerke. Außerdem wollte sie den Nutzen einer geplanten Innenisolierung im Vorfeld noch überprüft wissen. Weiter schlug sie vor, am schmucken Vogthaus eine Art "Point of Information" anzubringen, denn dies sei "Wirtschaftsförderung par excellence".

Bürgermeister Günter Riemer sicherte die Überprüfung aller Anregungen zu. Da es beim Vogthaus um ein "Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung" handelt, müssen Veränderungen sowohl innen wie auch außen mit dem Regierungspräsidium abgestimmt werden. Der Umbau wird bei laufendem Betrieb der Familienbildungsstätte stattfinden. Entsprechende organisatorische Planungen sind bereits angelaufen, wie Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker mitteilte.