Lokales

Ins Land deraufgehenden Sonne

STUTTGART Karate und Kendo, Honda und Sony, stille Tempel und pulsierende Städte Im Rahmen der 33. Deutsch-Japanischen Jugendbegegnung vom 22. Juli bis 13. August 2007 haben junge Sportler Gelegenheit, das Land der aufgehenden Sonne, seine Kultur, seine Städte und seine Menschen kennenzulernen. Die Württembergische Sportjugend (WSJ) wird mit einem zehnköpfigen Team neun Jugendliche und eine Betreuungsperson in Japan mit dabei sein.

Anzeige

Für einen der begehrten Plätze kann sich jeder bewerben, der zwischen 17 und 22 Jahre alt, im Besitz des Deutschen Sportabzeichens und Mitglied in einem Sportverein des Württembergischen Landessportbundes ist. Grundlage ist eine schriftliche Bewerbung, die Folgendes beinhalten sollte: Anschreiben, aktuelles Foto, tabellarischer Lebenslauf, Mitgliedsbestätigung des Vereins, Nachweis Deutsches Sportabzeichen sowie Angaben über Aktivitäten im Sportverein, Fachverband oder der Sportkreisjugend.

Die dreieinhalbwöchige Reise führt in die Region Tokai in Zentral-Japan. Dort verbringen die Teilnehmer einige Tage in der Metropole Tokio und in der alten Kaiserstadt Kyoto. Als Programmpunkt vorgesehen ist auch die Besteigung des höchsten Berges Japans, des Fujiama. Die Reisegruppe wird einige Tage bei japanischen Gastfamilien leben und ansonsten in Hotels untergebracht sein. Neben Stadtbesichtigungen und dem Besuch von Kulturveranstaltungen ist auch ein Sportprogramm vorgesehen. Der WSJ veranstaltet Vorbereitungsseminare, die für alle Teilnehmer verpflichtend sind. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Interessierte können ihre Bewerbungsunterlagen an folgende Adresse versenden: WSJ-Simultanaustausch, Richard Landfried, Brahmsstraße 5, 8 95 18 Heidenheim oder per E-mail landfried@skj-heidenheim.de.

pm