Lokales

Ins Schleudern geraten

Kirchheim. Am Mittwochmorgen ist es auf der Autobahn im Bereich Kirchheim zu einem Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen gekommen. Ein 50-jähriger Renault-Fahrer mit Autoanhänger fuhr gegen 5.50 Uhr in Richtung München, als er aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern geriet. Das Gespann drehte sich um die eigene Achse und prallte zunächst gegen die Mittelleitplanke. Anschließend blieb es auf dem linken Fahrstreifen liegen, wobei der Anhänger, beladen mit einem Pkw, auf die mittlere Fahrspur ragte. Der Fahrer stieg unverletzt aus und warnte den nachfolgenden Verkehr. Wenige Minuten später erkannte ein 42-jähriger Mercedes-Fahrer die Situation zu spät und fuhr mit großer Wucht gegen den querstehenden Anhänger, der daraufhin vom Zugfahrzeug abgerissen wurde. Der aufgeladene Pkw wurde vom Anhänger geschleudert. Die fünf Insassen des Mercedes Viano wurden teilweise schwer verletzt, eine 47-jährige Mitfahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Autobahn musste für etwa eine Stunde gesperrt werden, was zu einem Rückstau von mehreren Kilometern führte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 50 000 Euro.lp

Anzeige