Lokales

Insolvenz zwingt zu neuen Vergaben

WEILHEIM Gleich zwei am Erweiterungsbau des Weilheimer Rathauses beteiligte Firmen haben Insolvenz angemeldet und können ihre Arbeiten nicht ausführen. In jüngster Sitzung hat der Gemeinderat den Auftrag für Lieferung und Montage des Sonnenschutzes deshalb neu vergeben: Zum Zuge kam eine Firma aus Neckartenzlingen. Mit einer Angebotssumme von rund 51 000 Euro war sie die günstigste Bieterin. Durch die Insolvenz der ursprünglich beauftragten Zwickauer Firma entstehen der Stadt Mehrkosten von 7600 Euro.

Anzeige

Per Eilentscheidung hatte Bürgermeister Hermann Bauer bereits vor Weihnachten für knapp 84 000 Euro eine Backnanger Firma mit den Trockenbauarbeiten beauftragt. Sie hatte im Rahmen einer beschränkten Ausschreibung das günstigste Angebot abgegeben. Die Kirchheimer Firma, die ursprünglich den Zuschlag bekommen hatte, war ebenfalls auf Grund von Insolvenz nicht mehr in der Lage, die Arbeiten zu übernehmen.

ank