Lokales

Jesingen trotz 5:9 mit starkem Abgang

KIRCHHEIM Der TSV Jesingen hat sich mit einer 5:9-Niederlage gegen den TTC Esslingen aus der Tischtennis-Bezirksklasse verabschiedet. Der Abstieg in die Kreisliga hatte schon vor der Begegnung festgestanden. Die Gäste aus der Kreisstadt benötigten hingegen unbedingt noch beide Punkte, um der Relegation zu entrinnen.

Anzeige

Jesingen konnte zum Saisonabschluss noch einmal in Bestbesetzung antreten und hinterließ dabei einen guten Eindruck. Nach den Doppeln führte die Mannschaft von den Lehenäckern sogar mit 2:1. Dabei zeigten Michael Kadura und Wolf Kutschbach bei ihrem Doppel-Sieg gegen die beiden Ex-Wendlinger Zoran Barbic und Andreas Danzer in drei Sätzen eine starke Leistung.

Sechs TTC-Siege in FolgeAm vorderen Paarkreuz konnte Oliver Jungbauer gegen Minh Nguyen gewinnen. Doch nach der 3:1-Führung gewannen der TTC sechs Spiele in Folge. Michael Kadura kam noch zu einem Sieg gegen Nguyen, und Mannschaftsführer Michael Schneider besiegte Zoran Barbic im fünften Satz mit 11:9.

Verlassen wird den TSV in jedem Fall Michael Kadura. Der 47-Jährige wechselt zum SV Reudern. Ungewiss ist noch die Zukunft von Wolf Kutschbach. Die Jesinger hoffen, dass der beruflich stark beanspruchte Oliver Jungbauer dem Verein auch in Zukunft die Treue hält. Für das Team von den Lehenäckern ist die Nummer eins ein wichtiger Führungsspieler.

ee