Lokales

Jetzt brennt der TSV auf Revanche in Denkendorf

OWEN Die Zweite Handball-Mannschaft des TSV Owen kommt in der Kreisliga 1 langsam in Fahrt. Nach dem Auswärtssieg beim Tabellenführer TSV Bernhausen fegten Faustmann und Co. am vergangenen Wochenende die SG Hegensberg/Liebersbronn mit 39:22 (20:9) aus der Owener Teckhalle. Sascha Faustmann und Debütant Fabian Völker sorgten gemeinsam für die 7:3-Führung nach knapp sechs Spielminuten. Hegensberg konnte zwar bis zum 10:6 noch einigermaßen mithalten, doch dann brachen alle Dämme. Owen kam bis zur Pause immer wieder zu einfachen Toren und zog bis zum Pausentee auf 20:9 davon.

Anzeige

Lediglich beim Stand von 29:16 in der zweiten Hälfte kam der Angriffsmotor des TSVO kurzzeitig ins Stocken. Es dauerte knapp sieben Minuten, bis durch Johannes Martin endlich das 30. Tor erzielt wurde. Auch diese kurze Schwächephase, in der Kapitän Tobias Ritter von den Unparteiischen zum Duschen geschickt wurde, konnten die Gäste nicht entscheidend nutzen. Immer wieder scheiterten die Esslinger an der guten Abwehr oder an den beiden Torhütern Schwaab und Attinger im Owener Gehäuse.

Bis kurz vor Ende der Partie zog Owen auf 39:20 davon, doch das 40. Tor wollte in den letzten Minuten nicht mehr gelingen. Die SG kam noch zu einer kleinen Ergebniskosmetik, doch zu mehr als einem 39:22 reichte es am Ende nicht mehr. Bemerkenswert auch, dass sich alle Owener Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Am kommenden Sonntag steht für die Mannschaft um Kapitän Tobias Ritter nun das Spiel gegen Denkendorf 2 auf dem Spielplan, die den Owenern die bisher einzige Saisonniederlage beibrachten.

jb

TSV Owen:

Schwaab, Attinger; Carrle (2), Martin (2), Faustmann (7), Ritter (5), Völker (4), S. Scheu (1), Barner (1), Vroom (9/3), M. Scheu (1), Hybl (7/2).