Lokales

Jetzt zur Hacke greifen

Wer einen Obstbaum neu gepflanzt hat, sollte jetzt zur Hacke greifen. Die erste wichtige Pflegemaßnahme steht an: das Freimachen der Baumscheibe.

KREIS ESSLINGEN "Rund um den Stamm des Jungbaumes sollte ein Kreis von 60 bis 80 Zentimetern von Gras und Unkraut freigehalten werden", empfiehlt Albrecht Schützinger, Fachberater für Obst und Gartenbau im Landkreis Esslingen. "Das ist von entscheidender Bedeutung für die weitere, gute Entwicklung und Gesundheit des jungen Baumes." Das Aufhacken verbessert den Luftaustausch im Boden, die Wurzeln des jungen Baumes können besser atmen und Wasser verdunstet nicht über die Erdoberfläche. Nährstoffe und Wasser werden nicht unnötig durch Gras und Unkraut verbraucht. Mäuse, die es gerne auf Stamm und Wurzelwerk abgesehen haben, werden durch offene Baumscheiben abgehalten, die ihnen nicht den Schutz bieten wie das Gras.

Anzeige

In den ersten vier bis sechs Jahren der Anwachsphase des jungen Obstbaumes rät Schützinger, je nach Witterung, die Baumscheibe vier- bis fünfmal im Jahr freizuhacken. Gemulcht werden darf sie auch, jedoch nicht höher als zwei Finger breit. Der Wurzelhals sollte dabei immer frei bleiben. Weitere Informationen gibt es bei Albrecht Schützinger unter Telefon 0 70 22/200-247 oder bei der Geschäftsstelle bei Regina Richter unter der Telefonnummer 0 70 22/200-250.

la