Lokales

"Joga Bonita 4 Life" vorne

Nicht nur den Großen bei der Fußball-WM zusehen wollten 16 Streetsoccer-Teams. Sie kämpften am Wochenende stattdessen selbst um Sieg und Ehre auf dem Kirchheimer Martinskirchplatz und Marktplatz.

KIRCHHEIM Gute Stimmung bei ebenso gutem Wetter herrschte am Samstag und Sonntag beim Streetsoccer-Turnier auf dem Martinskirchplatz und Marktplatz in Kirchheim. Sechzehn Teams waren der Einladung des CVJM, des Evangelischen Jugendwerkes und der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Kirchheim gefolgt und stellten ihr Können unter Beweis. Auf den ersten Blick war zu erkennen, dass es den Jugendlichen Spaß machte, auf dem 10 mal 15 Meter großen Feld mit Bande und Fangnetz zu spielen.

Anzeige

Die Jungs und Mädchen gingen mit hoher Motivation zur Sache. So gab es viele spannende Spiele zu sehen. Daneben war eine Hauptattraktion ein Bus der amerikanischen christlichen Sportlervereinigung "Athletes in Action", in dem an acht Playstations Fußball gespielt werden konnte. Vor dem Bus gab es stets eine lange Warteliste. Der Bus wurde betreut von einem Team aus den USA, England und Deutschland. In den Spielpausen gaben sie Interviews und erzählten, weshalb für sie ihr christlicher Glaube eine lebenswichtige Bedeutung hat.

Parallel zum Streetsoccerturnier konnten auch alle WM-Spiele live auf einer Leinwand angeschaut werden.

Ein besonderer Höhepunkt war ein Konzert am Samstagabend auf dem Martinskirchplatz. Zuerst heizte die Band "Xpression" aus Kirchheim dem Publikum kräftig ein. Ein Fanclub von Ötlinger Konfirmanden, die wenige Stunden vorher mit zwei Bandmitgliedern erst von ihrer Konfifreizeit gekommen waren, säumte die erste Reihe vor der Bühne und sorgte für Stimmung.

Satter Rock war von der ebenfalls aus Kirchheim stammenden Band "Hopf" zu hören. Sie gaben viele eigene Lieder größtenteils mit deutschen Texten zum Besten. Ihre Liedtexte und Statements zwischen den Liedern zielten darauf, sich mit dem christlichen Glauben auseinanderzusetzen. Durchaus hätten auf dem Martinskirchplatz noch mehr Menschen Platz gehabt, um in diesen musikalischen Hochgenuss zu kommen. Insgesamt gesehen war die Veranstaltung ein voller Erfolg und hat gezeigt, dass Kirche während der WM durchaus präsent ist und in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Bei der gestrigen Siegerehrung standen in der Juniorenklasse (13 bis 15-Jährige) die "Samba Kickers" und bei den Großen "Joga Bonita 4 Life" auf dem Siegertreppchen. Zweite wurden "Banana Bong" und "Bam".

dr