Lokales

"Joker" Petric führtJesinger zum Sieg

KIRCHHEIM Mit einem 9:6-Sieg gegen die TTF Neuhausen II wahrte der TSV Jesingen in der Tischtennis-Bezirksklasse die Chancen auf den Klassenerhalt. Ein prima "Joker" entschied das Spiel: Christian Petric, der für Martin Reschl zum Einsatz kam, gewann seine beiden Einzel am hinteren Paarkreuz. Nachdem auch noch Matthias Blum ein Spiel für sich entscheiden konnte, waren zwei immens wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert.

Anzeige

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass ein Match am hinteren Paarkreuz entschieden wird. Der Auftakt war mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln für die Jesinger vielversprechend. Punktegarant Oliver Jungbauer hatte gegen Ulrich Drochner und Stefan Wiedemann keine Prob-leme. Michael Kadura punktete gegen Wiedemann, musste sich dann allerdings gegen Drochner in vier Sätzen geschlagen geben. Das mittlere Paarkreuz schwächelte. Michael Schneider verlor seine beiden Einzel gegen Mark Renner und Martin Patzer.

Nach dem 6:6-Zwischenstand gab das Team von den Lehenäckern kein Spiel mehr ab. Wolf Kutschbach gewann gegen Renner. Starke Nerven bewies der 24-jährige Matthias Blum beim 13:11-Sieg im Entscheidungssatz gegen Thomas Luithardt (24). Den neunten Punkt holte Christian Petric mit einem Dreisatzsieg gegen Markus Stopper.

In der Tabelle rangiert der TSV Jesingen mit nunmehr 5:13 Punkten weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz, machte gegenüber Schlusslicht TSV Wendlingen III (3:13) aber Boden gut.

ee