Lokales

Jubiläumsmodell: Laderaupe mit 24 Karat Goldüberzug

Das Jahr 2005 steht für die Kirchheimer Firma Graupner ganz im Zeichen des 75-jährigen Firmenjubiläums. Startschuss für zahlreiche Jubiläumsaktivitäten ist die gestern eröffnete Nürnberger Spielwarenmesse mit der Präsentation des Neuheitensortiments.

KIRCHHEIM Die umfangreichen Neuheiten werden dem Fachpublikum auf rund 1 000 Quadratmeter Messestand präsentiert. Mit rund 40 Personen Standpersonal wird die Firma Graupner seine nationalen und internationalen Kunden betreuen und auf das neue Sortiment einstimmen.

Anzeige

Im Rampenlicht des Jubiläumsprogramms steht eine detailgetreue, voll funktionsfähige hydraulische Laderaupe mit massivem 24-Karat-Goldüberzug, die in einer streng limitierten Auflage von 75 Stück ihre Liebhaber und Sammler sucht. Der Preis des extravaganten Jubiläumsmodells beträgt 12 000 Euro. Diese elf Kilogramm schwere Laderaupe wird in einer exklusiven Holzbox aus Birkensperrholz und mit Echtheits-Zertifikat ausgegeben. Schon jetzt wird das Modell als Geheimtipp für alternative Wertanlagen gehandelt.

Ein Leckerbissen für alle Hahnweidekenner ist das Modell "Klemm 35 Spezial", ein Scale-Nachbau der Privatmaschine des Fliegeridols Wolf Hirth. Nach mehreren Besitzer-wechsel ist die Original Schleppmaschine nun wieder fest in der Hand von sechs Hirth-Fliegern. Das ganz in Holzbauweise aufgebaute Modell mit 2070 Millimeter Spannweite, ausgestattet mit einem 15-Kubikzentimeter-Viertaktmotor, ist dem Original in punkto Design und Flugbild sehr ähnlich.

Als offizielles Jubiläumsflugmodell stellt Graupner die "BO 209 Monsun" vor, ein vorbildähnlicher Nachbau der legendären Sportmaschine für Zweitaktmotoren bis 80 Kubikzentimeter mit einer Spannweite von 2,8 Metern. Detailtreue und ein hoher Vorfertigungsgrad zeichnen das Modell in Voll-Glasfaserkunststoff-Bauweise aus.

Im Bereich Turbinenantriebstechnik bei Modellen baut Graupner seine führende Position weiter aus. "Agusta A119 Koala" heißt ein turbinenangetriebener Hubschrauber nach dem Vorbild eines australischen Rettungshubschraubers stationiert in Orange, New South Wales. Der Modellnachbau im Maßstab 1:5,8 hat mit seinem Vierblattrotor einen Rotordurchmesser von 186 cm.

Ferngesteuerte Monstertrucks mit überdimensionalen Rädern sind momentan hoch im Kurs bei Geländebuggy-Freaks. Graupner bietet einen "LST Monster Truck", den wohl leistungsstärksten seiner Klasse mit 4,5 Kubikzentimeter Hubraum an. Ausgestattet mit 2-Gang-Automatikgetriebe, 4 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge und kraftvoller Doppelscheibenbremse fühlt er sich in jedem Gelände wohl.

Die Schiffsmodellfreaks kommen auf ihre Kosten mit einer vorbildgetreuen Modellkonstruktion im Maßstab 1:32 des Tonnenlegers und Eisbrechers "Ranzow" der FassmerWerft. Der Arbeitskran kann voll funktionsfähig aufgebaut werden, sowie auch nach eigenem Ermessen zum Aussetzen des Beibootes eingesetzt werden. Für alle Nostalgie-Fans bietet Graupner für Schiffsmodelle eine Zwei-Zylinder Dampfmaschine für Vor- und Rückwärtsbetrieb an. Das mechanische Meisterstück ist aus Messing hartverlötet, der dazugehörige holzbeplankte doppelflammige Kessel mit Brenner sorgt für den nötigen Antriebsdruck von rund drei Bar.

Wie beim Original geht in der Modelltechnik die Suche nach alternativen Antriebsenergien weiter. Zusammen mit BMW und der Fachhochschule Ingolstadt wurde in einem Gemeinschaftsprojekt der erste originalgetreue Prototyp des BMW "H2R" Wasserstoff-Rekordautos mit Verbrennungsmotor entwickelt. Unter der Leitung von Professor Dr. Wellnitz wurde die Konstruktion des Fahrzeugs in den Labors der Fachhochschule ausgetüftelt und wird als Studie auf der Spielwarenmesse erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Durch einen Komplettlagerumbau im letzten Jahr, bei der modernste vollautomatische Lagerlogistik zum Einsatz kommt, ist es Firma Graupner gelungen, seinen Vertriebspartnern einen noch besseren Belieferungsservice zu bieten. Aufträge bis 11 Uhr gelangen am gleichen Tag zur Auslieferung.

Mehrere spartenbezogene Veranstaltungen werden 2005 in Kirchheim stattfinden, weitere Infos zur Unternehmenshistorie und zu den geplanten Events sind unter www.75-Jahre-Graupner.de zu finden. Höhepunkt des Jahres wird der Graupner-Jubiläumsflugtag am 25. September mit zahlreichen Spitzenpiloten aus dem In- und Ausland auf der Hahnweide sein. Der Graupner "Show-Room" in der Henriettenstraße ist Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

pm