Lokales

Jungen Leuten eine Chance geben

Gestern war „Tag des Ausbildungsplatzes“

Jungen Leuten eine Chance geben: Darum ging es am gestrigen „Tag des Ausbildungsplatzes“, an dem die Arbeitsagentur um Ausbildungsstellen warb.

heike allmendinger

Kirchheim. „Wenn man merkt, dass ein junger Mensch ein Schaffer ist und dass er sich für das Produkt interessiert, dann sind seine Schulnoten zweitrangig“, betont Timo Schäfer, Geschäftsführer der „Huttenlocher & Schäfer GmbH“ in Kirchheim, während er Nicole Wagner und Leonhard Waltner von der Kirchheimer Arbeitsagentur durch die Produktionshalle seiner Firma führt. Dort sind die Angestellten des Maschinenbauunternehmens am Fräsen, Montieren, Bohren und Schneiden. Auch David Bauer ist fleißig: Der junge Mann ist gerade dabei, an einer wuchtigen Maschine einzelne Stücke aus Stahl zu fräsen.

Der 22-Jährige absolviert derzeit eine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker. Er ist einer der sieben Auszubildenden der Kirchheimer Firma, die neben den Azubis zwölf Mitarbeiter beschäftigt. „Es ist herausragend, dass die ,Huttenlocher & Schäfer GmbH‘ so viele Auszubildende hat“, freut sich Leonhard Waltner. „Wir sind froh, dass es Betriebe gibt, die jungen Leuten eine Chance eröffnen.“ Zusammen mit seiner Kollegin Nicole Wagner besucht Leonhard Waltner an diesem Dienstag, dem bundesweiten „Tag des Ausbildungsplatzes“, das Unternehmen im Industriegebiet Bohnau. Dort, aber auch bei anderen Betrieben, werben sie um Ausbildungsstellen und fordern dazu auf, in der Ausbildungsbereitschaft nicht nachzulassen – auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. „Manche Firmen sehen Auszubildende nur als Belastung an“, weiß Timo Schäfer. „Aber Azubis sind oft genauso schnell wie ausgelernte Mitarbeiter.“ Deshalb werde er im Herbst einen weiteren Azubi einstellen. Insgesamt wurden der Arbeitsagentur im Kreis Esslingen gestern 16 Stellen für dieses Jahr und 164 Plätze für 2011 gemeldet.

Anzeige