Lokales

Junges Vorstandsgremium

Der Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr und die Vorstandswahlen standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Gesangvereins Liederkranz Unterlenningen.

LENNINGEN Da der Erste Vorsitzende Karl Gökeler aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, übernahm der Zweite Vorsitzender Fritz Weller die Leitung der Versammlung und begrüßte die Anwesenden. Er berichtete von einem konstanten Probenbesuch in den abgehaltenen 33 Singstunden. Martina Eberle sprach auch von einem zufriedenstellenden Probenbesuch im "Li-Chör-Le", in dem derzeit 18 Sängerinnen und Sänger mitwirkten. Durch dessen Gründung hat sich auch im letzten Jahr der gesamte Mitgliederstand etwas erhöht, wenngleich die Zahl der Aktiven in gemischtem Chor und Akkordeonorchester wieder etwas zurückgegangen ist.

Anzeige

Dank sprach der Zweite Vorsitzende allen Aktiven des Vereins sowie den beiden Dirigentinnen Elisabeth Duroska und Elisabeth Geißelhart und auch Claudia Raichle und Martina Eberle aus. Außerdem bedankte er sich bei allen Aktiven in den Gruppen, den Bewirtschaftern des Vereinsheims und bei den Mitgliedern der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit. Fritz Weller fügte noch seinen besonderen Dank an den abwesenden 1. Vorsitzenden für seinen unermüdlichen Einsatz für den Verein hinzu.

Die Schriftführerin Martina Eberle gewährte der Versammlung einen Überblick der Aktivitäten von gemischtem Chor und "Li-Chör-Le" im abgelaufenen Vereinsjahr. Anschließend erläuterte der Kassier Karl Schmid in Zahlen die Kassenlage und gab den Anwesenden einen Einblick in die Finanzen des Vereins. Auch im letzten Jahr hat der Verein von der Substanz gelebt, was nicht zuletzt auf die Mehrausgaben für die Dirigentin des "Li-Chör-Le" zurückzuführen sei. Die Kassenrevisoren konnten eine ordnungsgemäße und sauber geführte Kasse vorfinden und Hans-Ulrich Baermann dankte dem Kassier und Elisabeth Geißelhart für die korrekte Führung der Vereinskasse.

Horst Hagmeier als Abteilungsleiter Akkordeon berichtete den Mitgliedern, was im Akkordeonorchester im vergangenen Jahr gelaufen war. Höhepunkt des Vereinsjahres war das Frühjahrskonzert anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Akkordeonorchesters. Außerdem war Unterlenningen Ausrichter des Freundschaftstreffens "rund um die Alb". Bei den vier Altpapiersammlungen wurden 62,2 Tonnen Papier gesammelt. Der Erlös daraus wurde fast vollständig für den Kauf neuer Instrumente, für Reparaturen, Fortbildungen und ein Probe-Wochenende verbraucht.

Jugendleiterin Claudia Raichle berichtete von ihren Aktivitäten für und mit der Jugend. Derzeit sind sechs Schüler dabei, das Instrument zu erlernen. Außerdem berichtete sie von einem Auftritt mit der "Kiddie-Band", einer Übernachtungsaktion und einer Weihnachtsfeier.

Bei den anschließenden Wahlen stellte sich Edwin Hoffmann wieder als Wahlleiter zur Verfügung. Gewählt wurden: Hans Friedl (Zweiter Vorsitzender), Jochen Bodtländer (Abteilungsleiter Akkordeon), Hans-Ulrich Baermann (Kassenprüfer), Helmut Czarny (Beisitzer Chor), Angelika Römer (Beisitzer Chor), Bruno Hoffmann und Rainer Jung (beide Beisitzer Akkordeon).

Abschließend wurden noch Gutscheine für fleißigen Probenbesuch verteilt und Lore Renz und Hans-Ulrich Baermann erhielten eine kleine Anerkennung für über 25 Jahren Ausübung ihres Amtes. Nach der Feststellung, dass die Vorstandschaft nun aus einem relativ jungen Gremium bestünde und trotzdem generationenübergreifend sei, erklärte Fritz Weller die Versammlung für beendet und dankte den Anwesenden für ihre Aufmerksamkeit.

me