Lokales

Kampf dem Mitgliederschwund

Der Tennisclub Owen will mit einer verstärkten Jugendarbeit auf den fortschreitenden Mitgliederschwund reagieren. Dies war Thema bei der Hauptversammlung des TCO. 155 Aktive und 46 Jugendliche treiben in Owen derzeit noch Tennissport.

OWEN Das Interesse am Weißen Sport scheint beim Owener Nachwuchs durchaus vorhanden zu sein. Der letztjährige Beitrag des TC zum Sommerferienprogramm jedenfalls war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Einige der Teilnehmer sind inzwischen auch Mitglieder geworden. Daran will der Verein auch im kommenden Jahr anknüpfen und Projekte wie den "Tenniskindi" wieder ins Programm aufnehmen.

Anzeige

Großen Anteil am Erfolg des Tennissports in Owen hat das Trainer-Duo Suzana Bast und Dusan Dabic. Der Damen-50-Mannschaft gelang vergangene Saison mühelos der Aufstieg. Aufgrund der zahlreichen Spielerinnen in dieser Altersgruppe wird aus der Vierer-Mannschaft in der nächsten Saison eine Sechser-Mannschaft, die in der Bezirksoberliga antreten wird. Alle anderen Teams werden in der kommenden Saison wieder in der gleichen Spielklasse an den Start gehen. Abstiege waren keine zu verzeichnen. Aufgrund von privaten und beruflichen Umständen muss die Damenmannschaft 2007 neu aufgebaut werden. Deshalb waren sich Mannschaft und Vereinsführung einig, für die nächste Saison keine zweite Damenmannschaft mehr zu melden. Um die neuen Nachwuchsspielerinnen behutsam aufzubauen, wird die erste Damenmannschaft in der Bezirksklasse 1 antreten. Im Jugendbereich waren Mannschaften in allen Altersklassen gemeldet, von der U8 bis zu den Junioren. Daran soll sich auch 2007 nichts ändern.

Die von Heinz Ziegler betreute Vereinskasse weist in diesem Jahr einen Verlust auf. Jedoch ist eindeutig zu erkennen, dass die vom Verein beschlossenen Sparmaßnahmen greifen. Bei den Wahlen einstimmig wiedergewählt wurden der Zweite Vorsitzende Hans- Peter Flander, Schriftführer Ulrich Dannenhauer, Jugendwartin Suzana Bast sowie die Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, Elfriede Freundl. Auch die Kassenprüfer Willi Beintner und Marlies Bazle wurden in ihrem Amt bestätigt.

ma