Lokales

Kampf dem Schlendrian

Die nächste Aufgabe des VfL Kirchheim heißt HSG Ebersbach-Bünzwangen II. Vom Papier her sollte dies eine klare Angelegenheit für den VfL sein. Die HSG hat noch keinen einzigen Zähler auf der Habenseite. Doch Thomas Neukamm warnt seine Mannschaft: "Nehmt die Jungs ja nicht auf die leichte Schulter."

KIRCHHEIM Heute Abend ist von den VfL-Handballern volle Konzentration gefordert. "Nur eine geschlossene Mannschaftsleistung wie in Plochingen bringt uns hier weiter", ist Kirchheims Trainer Thomas Neukamm überzeugt. Das größte Problem der Mannschaft liegt immer noch in der Konstanz, vor allem in der Abwehr. Diese stabil über 60 Minuten zu stellen, darauf ruht noch immer das Hauptaugenmerk des Trainers: "Bevor dies nicht klappt, werden wir im Training nicht viel Anderes ausprobieren."

Anzeige

Zufrieden zeigte sich Neukamm mit dem jüngsten Spiel in Plochingen zumindest was die ersten 45 Minuten seiner Mannschaft anbelangt. Danach setzte wieder der gewohnte Schlendrian ein und ließ die letzte Viertelstunde des Spiels zum reinen Nervenkitzel werden. So weit will es die Mannschaft dieses Mal erst gar nicht kommen lassen. Spielbeginn in der Sporthalle Stadtmitte ist am heutigen Samstagabend um 20 Uhr.

mp