Lokales

Kampf mit harten Bandagen 10:18

HERRENBERG Die Handball-B-Jugend, weiblich der SG Teck hat ihr Auswärtsspiel in der Handball-Landesliga bei der SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen mit 10:18 (4:9) verloren.

Anzeige

Zu großen Respekt hatten die B-Jugend-Mädchen der SG Teck vor der sehr hart agierenden Abwehr der Gastgeberinnen. Das Spiel war zwar bis zum 4:4 in der 14. Spielminute noch ausgeglichen, doch dann setzten sich die Gastgeberinnen bis zur Pause auf 9:4 ab.

Gegen die sehr harte Gangart der Gastgeber fanden die SG-Mädchen keine Mittel mehr. Bezeichnend für das harte Spiel war die 31. Spielminute: Während die SGH-Spielerin nach einem groben Faul an Jessica Meisser nach einer Zweiminutenstrafe wieder auf dem Platz stand, war die Partie für die SG-Teck-Spielerin mit einer Schulterverletzung beendet.

Die Mädels des Trainergespannes Schmid/Bader kämpften sich zwar wieder auf 9:14 heran, konnten der Partie aber keine Wende mehr geben. Knapp zwei Minuten vor Spiel-ende stand den Gästen erneut die Zornesröte im Gesicht: Lisa Ritter, frei vor dem Tor, wurde am Wurfarm zu Boden gerissen. Zum Glück konnte sie das Spiel dennoch zu Ende bringen.

Fraglich, ob solche Aktionen beim Stande von 17:10 nötig sind, um ein Tor zu verhindern, welches am deutlichen Heimsieg nichts mehr verändert hätte.

Die SG Teck verlor verdient, aber zu hoch.

jb

SG Teck: Ann-Katrin Schmid; Barner, Ann-Kathrin Schmid (2/1), Rudy (1), Bem (1), Ritter (5/2), John (1), Stoll, Schmid, Meissner.