Lokales

Kanalsanierung

Das Kanalnetz der Gemeinde Ohmden wurde bereits 1999 mit der Kamera untersucht und die Bilder ausgewertet.

RUDOLF STÄBLER

Anzeige

OHMDEN Auf dieser Grundlage wurden nunmehr vom Ingenieurbüro Herrmann die Gesamtkosten ermittelt. Diese belaufen sich für die Innensanierung auf rund 320 000 Euro und die Sanierung durch Aufgrabung und Kanalauswechslung rund 325 000 Euro.

Bürgermeister Merkle erinnerte bei der jüngsten Gemeinderatssitzung daran, dass auf der Grundlage der Auswertung im März 2001 ein Baustufenplan aufgestellt und mit der zuständigen Stelle im Landratsamt abgestimmt wurde. Beim ersten Kanalsanierungsabschnitt in der Wasserturmstraße (2002/2003) wurden rund 25 000 Euro aufgewendet.

Im Jahr 2004 sollten dann weitere Kanalisierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Bei diesem zweiten Abschnitt war vorgesehen, den Sammler entlang dem Trinkbach größtenteils mit Inliner zu versehen. Für diese Maßnahme wurden von der Gemeinde Zuwendungsmittel vom Land beantragt. Dieser Antrag wurde jedoch negativ beschieden. Es ist derzeit so, dass vom Land grundsätzlich keine Mittel mehr für Kanalsanierungsmaßnahmen vergeben werden.

Bürgermeister Merkle führte aus, dass die Gemeinde für das Jahr 2005 66 000 Euro für die Kanalsanierung im Haushaltsplan eingestellt habe. Von Verwaltung in Planern wurde vorgeschlagen für diesen Betrag die Haltungen am Sammler Trinkbach sowie im Dorfwiesenweg zu sanieren. Die Sanierung dieser Kanalabschnitte entspreche auch dem mit dem Landratsamt abgestimmen Prioritätenplan.

In den zur Sanierung vorgeschlagenen Kanalhaltungen sind Fremdwasserzutritte vorhanden. Das bedeutet, dass die Aufwendungen für die Sanierung dieser Kanalhaltungen mit der Abwasserabgabe verrechenbar sind. Diese Verrechnung, so der Bürgermeister einschränkend, komme jedoch nicht der Gemeinde Ohmden direkt zugute, sondern wird im Abwasserzweckverband (GKW) gleichmäßig über alle angeschlossenen Städte und Gemeinden verteilt.

Letztlich stimmte der Gemeinderat der Ausschreibung der Arbeiten zur vorgeschlagenen Sanierung (Sammler Trinkbach und Dorfwiesenweg) zu.