Lokales

Kandidat: Kurzfristiger Meinungsumschwung

HOLZMADEN Einer der drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Holzmaden am 29. Januar hat kurzfristig seine Meinung geändert: Der 53-jährige Klaus-Peter Jakobs aus Lahstedt im Landkreis Peine versuchte bereits einen Tag nachdem er für die Wahl zugelassen worden war, seine Bewerbung rückgängig zu machen.

Anzeige

Bei der Holzmadener Gemeindeverwaltung ging ein Fax von Klaus-Peter Jakobs ein, in dem der Bilanzbuchhalter schrieb, dass er wider Erwarten nicht an der Wahl teilnehmen könne und daher seine Bewerbung zurückziehen wolle. "Zu spät", wie die Holzmadener Hauptamtsleiterin Roswitha Haselbeck auf Anfrage des Teckboten mitteilte: "Da das Schreiben nach Ablauf der offiziellen Bewerberfrist am 2. Januar eingegangen ist, hat es keine rechtlichen Auswirkungen." Das bedeutet, dass Klaus-Peter Jakobs neben den beiden anderen Bewerbern Amtsinhaber Jürgen Riehle und Diplom-Ingenieur Lothar Meinert aus Rottach-Egern auf dem offiziellen Stimmzettel stehen wird und theoretisch sogar zum Bürgermeister gewählt werden könnte.

Gegenüber seiner Heimatzeitung, den Peiner Nachrichten, hatte Klaus-Peter Jakobs gesagt: "Die Zeit ist doch noch nicht reif dafür." Er gab an, weder bei der Bewerbervorstellung am 20. Janaur, noch bei der Bürgermeisterwahl in Holzmaden am 29. Januar dabei sein zu wollen.

bil