Lokales

Kater und Katze suchen Anschluss

Verdreckt, abgemagert und traumatisiert wurden Bärle, Blue, Susi und Tessie aus ihrem vorgehenden Zuhause gerettet. Für drei dieser Katzen sucht der Tierschutzverein Kirchheim noch nach einem neuen Zuhause.

KIRCHHEIM Wie lange die vier ihr Dasein in der verwahrlosten Messi-Wohnung ihrer Vorbesitzer fristen mussten, ist nicht bekannt. Die Eingewöhnung in ihrem vorübergehenden Zuhause, im Katzenheim des Tierschutzvereins, fiel ihnen nicht leicht. Für sie war es ungewohnt, dass es plötzlich alles gab, was sie so lange entbehren mussten: Zuneigung, pünktlich ausreichendes Futter in sauberen Schüsseln und ein Katzenklo. Die ersten zwei Wochen waren die vier kaum zu sehen: Fressen und schnell wieder in Sicherheit bringen war angesagt.

Anzeige

Bärle überwand seine Scheu als erstes, erkundete die Räumlichkeiten und machte sich mit allen anderen Katzen bekannt immer dicht gefolgt von seinem Sohn Blue, der im Moment rasiert ist. Sein Fell war so verdreckt und verfilzt, das keine Bürste auch nur die geringste Chance gehabt hätte. Susi und Tessie waren wesentlich zurückhaltender vor allem Susi lag am liebsten völlig "unsichtbar" in einer Höhle. Bärle und Blue akzeptierten die Scheu von Susi aber nicht, kamen immer zum schmusen und hatten damit Erfolg.

Mittlerweile liegt Susi zwar immer noch am liebsten in einer ruhigen Ecke, aber von dort schaut sie immerhin schon interessiert den anderen zu. Alle vier verstehen sich sehr gut mit den anderen Samtpfoten im Tierheim. Papa Bärle und Sohn Blue verstehen sich untereinander am besten, und es wäre schön, wenn die zwei Schmuser zusammen in ihr neues Heim umziehen könnten. Beide sind reine Wohnungshaltung gewöhnt, Bärle findet aber auch das Freigehege sehr interessant und würde sich über einen gesicherten Balkon freuen. An Freigang kann man beide sicher auch gewöhnen.

"Unsere Sorgenkatze ist Susi. Sie ist sehr lieb und lässt sich bei vorsichtiger Annäherung auch gerne streicheln. Hektische Bewegungen oder Lärm verträgt sie aber noch nicht so gut", erzählt Monika Rehm-Röse, Mitarbeiterin im Katzenasyl. Wohnungskatze Susi sollte deshalb zu einer ruhigen Familie und unbedingt zu einer anderen Katze, die ihr die Scheu nimmt. Tessie hat mittlerweile ein neues Zuhause gefunden, und das Tierheim bemüht sich nun, dass auch Bärle, Blue und Susi bei Tierfreunden unterkommen.

Wer Interesse an den drei Schmusern hat, kann sich mit Edelgard Neshyba unter 01 72/7 15 66 87 in Verbindung setzen.

pm