Lokales

Kehrmann und Kroaten stehen hoch im Kurs

Was kann es Schöneres für einen Handballer geben, als bei der WM im eigenen Land dabei zu sein? Für 50 Mitglieder des VfL Kirchheim wird dieser Traum heute wahr: Mit dem Bus geht's zum vorletzten Hauptrundenspieltag nach Mannheim. Auch wenn sie dort die deutschen Ballwerfer nicht zu Gesicht bekommen die Vorfreude ist riesengroß.

PETER EIDEMÜLLER

Anzeige

KIRCHHEIM

Deutschland im Handballfieber. Nach dem "Sommermärchen", mit dem die kickende Zunft im vergangenen Jahr bei der Fußball-WM für Begeisterung sorgte, wogt derzeit eine Welle der Begeisterung für die besten Handballer der Welt durch die Republik Deutschland, ein "Wintermärchen". Selbiges werden 50 Mitglieder der VfL-Handballabteilung heute hautnah miterleben. Bereits im vergangenen August beschloss man, sich um ein Kontingent an Karten zu bemühen. Das frühe Bemühen lohnte: Im November kam der Bescheid für 50 Karten in der SAP-Arena, die im Losverfahren unter den Mitgliedern verteilt wurden. Der Tross der Glücklichen wird sich heute um 11.30 Uhr nach Mannheim aufmachen, um dort ab 16.15 Uhr beim vorletzten Hauptrundenspieltag der Gruppe II live dabei zu sein. Die Teckstadt-Fan-Fraktion darf mit ihren Tickets alle drei heute stattfindenden Partien verfolgen: Vier Reihen a zwölf Plätze werden fest in Kirchheimer Hand sein. Viele freuen sich dabei am meisten auf Titelfavorit Kroatien.

So auch Manuel Wilke. Der 13-jährige Lenninger, der im siebten Jahr in Kirchheim Handball spielt, glaubt, dass die Ballwerfer vom Balkan weit kommen werden. Auch wenn er deren Star, Ivano Balic, als Vorbild nennt, gibt es für den VfL-Nachwuchskreisläufer keinen Zweifel daran, wer den Titel holt: "Deutschland wird Weltmeister", glaubt er. Traurig, dass er die Brand-Schützlinge nicht live erleben wird, ist er aber nicht: "Ich freue mich darauf, die besten Handballer der Welt zu sehen. Wir werden mit Tröten und Fahnen für ordentlich Stimmung sorgen. Das wird geil."

Der Gänsehaut-Atmosphäre sieht auch Jean-Michel Taverne freudig entgegen. "Ich freue mich einfach auf alles", sagt der 13-Jährige aus Kirchheim, "die Stimmung, die Spiele, einfach alles." Nachdem er es früher auch mal mit Leichtathletik und Fußball probiert hatte, ist er inzwischen seit anderthalb Jahren beim VfL: "Handball ist einfach der bessere Sport", sagt er. Umso größer ist seine Freude, die Creme de la Creme einmal hautnah mitzuerleben. "Klar hätte ich die Deutschen auch gerne gesehen, aber Hauptsache, man ist bei einem WM-Spiel dabei."

Auf das spielerische Niveau, das solche Titelkämpfe bieten, freut sich Judith Karschin besonders. "Dieses Tempo-Handball live zu sehen, wird bestimmt klasse", freut sich die 19-jährige Kirchheimerin, die seit neun Jahren aktiv beim VfL ist. Einen Tipp fürs Endspiel hat sie auch schon parat: "Deutschland gewinnt gegen Kroatien." Beeindruckt hat sie bislang die Leistung der deutschen Außenspieler Torsten Jansen und Florian Kehrmann. "Obwohl es erstaunlich wie schnell und beweglich der Kehrmann trotz seiner Bulligkeit ist", sagt sie lachend.

Der 13-jährige Jan Frey wünscht sich mehr öffentliches Interesse für den Handballsport. "Da könnte man ruhig mal mehr Trubel machen", findet der Neidlinger, "beim Fußball wird da immer so übertrieben." Als Sohn eines ehemaligen Zweitligaspielers von Frisch Auf Göppingen besucht er auch öfters mal Spiele des momentanen Bundesligisten in der Hohenstaufenhalle. Besonders gespannt ist er heute auf die Mannschaften aus Dänemark und Tschechien zwei seiner Geheimfavoriten. Weltmeister wird aber, wie er glaubt, Kroatien um Super-Star Balic.

"Die Kroaten haben mich bisher noch nicht überzeugt", sagt hingegen Frank Härterich. Der 22-Jährige aus Zizishausen ist seit drei Jahren beim VfL Torwart der ersten Herrenmannschaft und ein echter WM-Freak. "Ich war letzten Sonntag schon in Mannheim und am Donnerstag in Stuttgart." Stimmungsmäßig sei es dabei in der SAP-Arena besser gewesen als in der Schleyerhalle. "In den letzten 20 Minuten des Spiels zwischen Dänemark und Angola ging da die Post ab", verrät er, der bei der Frage nach dem Titelfavoriten nach kurzem Überlegen "Island" antwortet.

Fotos: Peter Eidemüller

INFOIn der Mannheimer SAP-Arena finden heute die Partien Kroatien gegen Tschechien (16.15 Uhr), Ungarn gegen Spanien (18.15) und Dänemark gegen Russland (20.15) statt.