Lokales

Kein weiterer Lärmschutz

SCHLIERBACH Wenig Chancen, den Lärmschutz an der B 297 in Richtungen Albershausen zu verlängern, sieht Schlierbachs Bürgermeister Paul Schmid. Während der jüngsten Gemeinderatssitzung hatte in der Fragestunde ein Bürger wissen wollen, ob der Lärmschutz ab der Ebersbacher Straße in Richtung Osten verlängert werden könnte. Das sei derzeit nicht zu realisieren, sagte Schmid.

Anzeige

Von den zwei bestehenden Lärmschutzwänden entlang der B 297 in Richtung Kirchheim sei der erste mit Zuschüssen vom Land realisiert worden. Schon bei der Verlängerung in Richtung Westen ab dem Gebiet Haldenweg habe es keine Zuschüsse mehr gegeben. Der ursprünglich vorgesehene dritte Abschnitt in Richtung Osten, der als Wall konzipiert war, wurde von den Betroffenen abgelehnt, da sie Fläche hätten abgeben und die Kosten übernehmen müssen.

Eine Finanzierung durch das Land wie beim ersten Abschnitt sei derzeit nicht zu erreichen. Deshalb sieht der Bürgermeister keine Möglichkeit, den Wall aus Gemeindemitteln zu finanzieren.

jk