Lokales

Keine Autogrammstunde

Gute Kunde für Fans des VfB Stuttgart: Beim Testspielauftakt im Kirchheimer Stadion am 1. Juli (ab 18.30 Uhr) sind die meisten Stars mit von der Partie.

THOMAS PFEIFFER

Anzeige

STUTTGART/KIRCHHEIM Wie VfB-Manager Jochen Schneider gegenüber dem Teckboten versicherte, wird das Gros der bekannten Spieler im Freundschaftsspiel gegen den VfL Kirchheim mit von der Partie sein. "Nur drei werden in Kirchheim definitiv fehlen: Torwart Timo Hildebrandt, Andreas Hinkel und Neuzugang Thomas Hitzlsperger." Das Trio spielt bis zum Mittwoch Confederations-Cup. "Ein Fragezeichen" fürs Kirchheim-Match laut Schneider ist noch Abwehrspieler Fernando Meira: Der Portugiese wird erst zwei Tage nach dem VfB-Trainingsauftakt (27. 6.) vom Urlaub zurück erwartet.

Spätestens gegen 17 Uhr soll der VfB-Mannschaftsbus nächsten Freitag auf dem Kirchheimer Stadionparkplatz ankommen: Die erste Chance für eingeschworene Fans, von Babbel, Hleb, Tiffert und Co. das ein oder andere Autogramm zu erhaschen. Eine weitere Chance bietet sich nach Spielende allerdings nicht in Form der angekündigten Autogrammstunde, sondern lediglich improvisiert. "Wir machen in Kirchheim weder eine Autogrammstunde noch bleiben wir zum Abendessen", dementierte Schneider eine entsprechende VfL-Meldung. Die Alternative für VfB-Unterschriftenjäger ist nun, die Spieler beim kurzen Rückweg in den Bus einfach abzupassen.

Dass es die VfB-Kicker nächsten Freitag eilig haben, ist nachzuvollziehen: Anderntags geht die frühe (Testspiel-)Tour durch die Provinz weiter. Am Samstagnachmittag folgt um 17 Uhr das VfB-Gastspiel in Herrenberg.