Lokales

Keine unzulässige Verdünnung

NOTZINGEN "Jetzt gibt es auch einmal etwas Positives zu berichten", freute sich Notzingen Bürgermeister Jochen Flogaus in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Dank des Engagements des Gruppenklärwerks Wendlingen (GKW) muss die Bodenbachgemeinde statt der befürchteten rund 14 000 Euro Abwasserarbgabe nur noch rund 4400 Euro bezahlen.

Anzeige

Wegen des über 50-prozentigen Fremdwasseranteils im Abwasser hätte sich die Abgabe von den üblichen knapp 10 000 Euro auf rund 19 000 Euro fast verdoppelt. Das GKW hat daraufhin Berechnungen angestellt und dem Landratsamt Esslingen mitgeteilt, dass für die Kläranlage Notzingen keine unzulässige Verdünnung des Fremdwassers vorliegt.

Dieser Argumentation ist die Behörde gefolgt. Dank der verrechnungsfähigen Aufwendungen in Höhe von rund 5000 Euro kommt der Betrag von rund 4400 Euro zustande.

ih