Lokales

Kettenreaktion nach Lkw-Unfall

KÖNGEN Wie bereits berichtet, kippte am Mittwochnachmittag an der Anschlussstelle Wendlingen ein mit Holzbalken beladener Lastwagen um. In der Folge bildete sich ein Verkehrsstau in Fahrtrichtung München bis zu 15 Kilometer Länge. Ab 18.30 Uhr war die Fahrbahn geräumt und wieder frei befahrbar.

Anzeige

Am Stauende stand ein Peugeot, rechts daneben ein Mercedes. Ein auf den Stau zufahrender Polo-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Mercedes auf. Der Polo drehte sich bei dem Aufprall. Ein nachfolgender Peugeot-Fahrer fuhr in die Beifahrerseite des VW Polo. Durch den Aufprall wurde dieser Peugeot gegen den Mercedes gestoßen. Die Fahrerin eines VW Golf, die nun auf die Unfallstelle zufuhr, prallte gegen den Polo und schob diesen gegen den Peugeot. Dessen Fahrerin wurde schwer verletzt, der Fahrer des VW Polo und die Fahrerin des erstgenannten Peugeot erlitten leichte Verletzungen, ebenso die Golf-Fahrerin. Die Sachschäden summieren sich auf 30 000 Euro.

lp