Lokales

„Kinder stark machen“

„Kinder stark machen“ ist das Motto der Elternabende, die von Volunteers, angeleitet von der Suchtprophylaxe des Landkreises Esslingen, kostenfrei in Kindertageseinrichtungen durchgeführt werden.

Anzeige

Kreis Esslingen. Zu zweit kommen die Volunteers in den Kindergarten und thematisieren Sucht und Suchtvorbeugung. Im Mittelpunkt des interaktiven Abends stehen Ideen und Ansätze, was Eltern suchtvorbeugend tun können.

Suchtvorbeugung muss früh beginnen und ist ein ganz grundlegendes Thema in der Erziehung. Es geht dabei ums Naschen und den Umgang mit Essen, um eine sinnvolle Nutzung von Medien, aber auch um die Frage, wie und wo Kinder heute Abenteuer erleben. Angesprochen wird auch, wie wichtig es ist, dass Kinder lernen, „nein“ zu sagen, und es auszuhalten, wenn nicht jeder Wunsch sofort erfüllt wird.

Einerseits geht es darum, was Kinder brauchen, um „gesund“ aufzuwachsen, andererseits was Eltern zur Unterstützung in der nicht leichten Aufgabe der Erziehung für sich brauchen. Eltern leben den Umgang mit Suchtmitteln vor, sind damit „Vorbilder“ für Kinder. Darum werden auch die Konsumgewohnheiten der Eltern thematisiert, wie sie mit Schwierigkeiten, mit Stress und den Herausforderungen des Alltags umgehen, wie sie mit ihrer Freizeit, mit Beziehungen, Interessen und Hobbys umgehen. Bei den Elternabenden zur Suchtvorbeugung im Kindesalter wird ganz besonders auf die Mitarbeit der Eltern gesetzt und versucht, das Thema in die Familien hineinzutragen. Alle Volunteers sind pädagogisch vorerfahren und intensiv auf die Durchführung der Elternabende vorbereitet worden. Sie arbeiten ehrenamtlich und bringen die Themen engagiert, spielerisch und lebendig ein.

Kindertageseinrichtungen, die Interesse an einem Elternabend zur Suchtvorbeugung im Kindesalter in ihrer Einrichtung haben, können sich wenden an: Landratsamt Esslingen, Koordination Suchtprophylaxe, Christiane Heinze, Telefon 0 70 21/9 70 43-0, E-Mail: heinze@drogenberatung-kirchheim.de pm