Lokales

Kinder stürmen wieder den Hörsaal

Zugegeben: Überfüllte Hörsäle sind in der bundesrepublikanischen Bildungslandschaft nichts Besonderes. Aber ein Hörsaal, den Kinder zum Bersten bringen? Und was ist mit einer langen Schlange vor einer Buchhandlung, ohne dass ein brandneuer Harry-Potter-Band in den Regalen liegt? Die zweite Nürtinger Kinder-Hochschule wird im Juli für diese ungewöhnlichen Phänomene sorgen.

ANDREAS WARAUSCH

Anzeige

NÜRTINGEN Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen bietet im Foyer ihres Neubaus in der Nürtinger Braike fünf Vorlesungen für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren an.

Einschreiben können sich die interessierten Kinder am Mittwoch, 1. Juni, ab 9 Uhr in der Nürtinger Buchhandlung Zimmermann, die zusammen mit der Hochschule diese Initiative trägt. Da es für jede der Vorlesungen nur 250 Plätze gibt, ist mit großem Andrang zu rechnen.

Von Bildungsverdrossenheit keine Spur, die PISA-Stereotype darf ruhig in der Schublade bleiben. Die erste Auflage der Kinder-Hochschule entpuppte sich als Renner. Man muss in dieser Angelegenheit kein Prophet sein, um auch für die zweite Auflage in diesem Jahr Ähnliches zu prognostizieren. Was lockt die Kinder, die doch anscheinend nur vor der Glotze oder dem Computer herumlungern, in Scharen in den Hörsaal? Und das auch noch zur allerbesten Freibadzeit?

Gerhard Schmücker, Pressereferent des Nürtinger Bildungstempels, hat auf diese Frage eine einfache Antwort parat. Er bescheinigt den Kindern einen großen Wissensdurst. Und Buchhändler Horst Zimmermann, der sich auch mit seinem Veranstaltungsprogramm in den Reigen der Kulturschaffenden einreiht, sieht in der Kinder-Hochschule ein Angebot, das die Schüler ansonsten so nicht bekommen. Zimmermann: "Die Schüler sind von den Themen fasziniert." Doch er hat noch einen weiteren Schlüssel zum Erfolg ausgemacht: "Die Professoren haben sich mit Sorgfalt auf das ungewöhnliche Auditorium eingestellt."

Neugier wird genutztHierin sieht auch Hochschul-Rektor Klaus Fischer eine wichtige Zutat des Erfolgsrezepts. Freilich nütze man die kindliche Neugier. Und freilich ist es wichtig, dass man die Kinder ernst nimmt. Deshalb gibt es eine Immatrikulations- und eine Teilnahmebescheinigung. Doch entscheidend für die Resonanz ist die Aufmachung. Ja, schon die Präsentation und Formulierung im Vorlesungsverzeichnis stellt die Weichen. Deshalb wurde dieses Verzeichnis herausgeputzt, merkt Horst Zimmermann an. Andreas Bulling, Fischers Assistent, schaffte es gar, dass Thomas Gottschalk im Heftchen Gummibärchen vertilgt.

Nicht nur Kinder und Eltern waren im letzten Jahr begeistert auch die Professoren. Sie haben eine Flut von Ideen vorgestellt, die in diesem Jahr nicht alle berücksichtigt werden können. Die weiteren Fortsetzungen sind also gesichert. Zumal ein bewährtes Konzept, so Rektor Fischer, und eine wunderbare Zusammenarbeit, so Horst Zimmermann, keiner Änderung bedürfen. So überzeugt ist man vom Konzept, das einst von der Tübinger Universität vorgelebt wurde, dass es heuer auch am Geislinger Standort eine Kinder-Hochschule geben wird.

Während die Buchhandlung Zimmermann sich mit der Kinder-Hochschule als Bindeglied zwischen Lesern und Textproduzenten präsentieren will, möchte die Hochschule etwas aus der Anonymität treten und sich den Studierenden von morgen, näher bringen.

Los geht es am 5. Juli mit Professor Dr. Siegfried Gaß, der unter dem Titel "Der Tropfen ist rund! Wer kennt den Grund?" die verschiedenen in der Natur vorkommenden Formen beleuchtet. Einblick in die Welt der Werbung vermittelt Professor Dr. Iris Ramme am 7. Juli mit "Haribo macht Kinder froh! Oder wie schaffen es die Goldbärchen in euren Mund zu kommen?".

"Was können Ziegen außer meckern?", wird sich Professor Dr. Stanislaus von Korn am 12. Juli fragen, während Professor Dr. Christian Küpfers Frage am 14. Juli lauten wird "Was ist los auf der Streuobstwiese?". Abstrakter wird es zum Abschluss am 19. Juli für Kinder ab zehn Jahren. Professor Dr. Karl-Josef Durwen will zeigen, "Wie die Großen Drei die Welt veränderten" gemeint sind die Philosophen Sokrates, Platon und Aristoteles.

Eltern bleiben fern Um dem erwarteten Andrang gerecht zu werden, sollen die Eltern ihre Kinder alleine in den Hörsaal gehen lassen. Ihnen wird derweil, sozusagen als Ersatz ein Rundgang durch den Lehr- und Versuchsgarten angeboten. Dennoch sind sich die Verantwortlichen darüber klar, dass nicht alle einbezogen werden können. Aber der Funken der Begeisterung, der Bildung, soll überspringen, auch auf die, die die Vorlesungen nicht besuchten.

Wie im letzten Jahr wird die Platzkarte lediglich einen Euro kosten. Die Kinder, so Rektor Fischer, sollen nicht das Gefühl haben, beiläufig etwas Wertloses mitzunehmen. Jeder Euro wird allerdings wieder der Nürtinger Kinder-KulturWerkstatt gespendet.

INFOAlle Veranstaltungen in Nürtingen beginnen um 17 Uhr. Studienausweis und Platzkarten für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren werden am Mittwoch, 1. Juni, ab 9 Uhr in der Buchhandlung Zimmermann am Schillerplatz ausgegeben. Das Prinzip: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Vorreservierungen sind nicht möglich, auch telefonisch können Karten erst ab dem obigen Datum reserviert werden.