Lokales

Kinder und Religion

Unter dem Motto "Was dein Kind dir heute sagt" haben Schülerinnen und Lehrer aus Kirchheim und Göppingen beim Kirchentag in Hannover mitgearbeitet.

KIRCHHEIM/HANNOVER Mit einem Stand auf dem "Markt der Möglichkeiten" zeigten sie Materialien und Bilder aus dem Religionsunterricht, die zum Teil schon im vergangenen Jahr in Kirchheim bei einer Ausstellung mit dem Titel "Wie ist Gott" der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

Anzeige

In einem Werkstattgespräch mit Prof. Dr. Friedrich Schweitzer von der Universität Tübingen wiesen die Schülerinnen Caroline, Lilly, Marilena und Miriam, sowie die Lehrerin Ursula Kienle und Pfarrer Jochen Maier auf die große Bedeutung von religiöser Begleitung und Bildung hin. "Kinder sind Subjekte der Theologie und des Glaubens", so Prof. Schweitzer, der die Äußerungen und Bilder der Kinder und Jugendlichen kommentierte: Heranwachsende brauchen weniger Belehrung vielmehr Ermutigung ihre eigenen Möglichkeiten verbal, kreativ und emotional auszudrücken.

Sowohl der Stand als auch das Werkstattgespräch fanden großen Anklang nicht zuletzt auch durch das Südwestfernsehen, das in seiner Abendschau über die Aktionen berichtete.

cb