Lokales

Kindern Spaß an der Bewegung vermitteln

Au-Kindergarten in Kirchheim erhält Zertifikat als „Anerkannter Bewegungskindergarten“

Spielen, toben, sich bewegen: Das steht beim Au-Kindergarten in Kirchheim jetzt auch offiziell ganz oben auf dem Programm. Die Einrichtung hat das Zertifikat „Anerkannter Bewegungskindergarten“ des Landessportverbands erhalten.

Anzeige

Anna Haack

Kirchheim. Rund sechs Monate haben sich die Erzieherinnen des Au-Kindergartens fortgebildet, haben aktiv das Konzept des Kindergartens überarbeitet und sich viele Gedanken zum Thema Bewegung gemacht. Zusammen mit einer Sportexpertin wurde ein 20-Wochen-Bewegungsprogramm durchlaufen, um die Kinder künftig noch besser fördern zu können. Auch die Eltern waren aktiv an der Qualifikation beteiligt.

Vorausgegangen war eine Bewerbung beim Landessportverband Baden-Württemberg, der im Rahmen der Aktion „Gesunde Kinder“ Bewegungskindergärten zertifiziert. Initiator und Geldgeber ist die Landesstiftung Baden-Württemberg. Ziel ist es, ein Bewusstsein zu schaffen, die Kinder für Bewegung zu begeistern und dafür täglich feste Zeiten einzuräumen.

Am Mittwoch übergab Kai Nörrlinger vom Landessportverband das Zertifikat an Kindergartenleiterin Katharina Jelinek. In Zeiten, in denen Eltern zunehmend auf die Qualität von Kindergärten achteten, sei es für die Einrichtungen von Bedeutung, sich durch bestimmte Angebote und Profile abzuheben. Auch Gerhard Gertitschke, Leiter des Geschäftskreises Kultur und Soziales der Stadt Kirchheim, ließ es sich nicht nehmen, dem ersten „Anerkannten Bewegungskindergarten“ in Kirchheim persönlich zu gratulieren. Es sei wichtig, dass die Kinder „die Sprache der Bewegung“ lernen würden. So wird nicht nur die Gesundheit gefördert, sondern auch die Konzentration. Ein weiteres Ziel der Initiative ist es, Kinder für Sportvereine zu interessieren, um sie auch langfristig fördern zu können. Die drei bedankten sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement und wiesen darauf hin, dass es nun täglich spezielle Bewegungsangebote gibt. Auch die Erzieherinnen qualifizieren sich weiterhin durch Fortbildungen. Zusätzlich nimmt der Au-Kindergarten an einer anderen Aktion der Landesstiftung teil: Die Initiative „Komm mit in das gesunde Boot“ ist ein Präventivprogramm zur Gesundheitsförderung von Kindergartenkindern.

In drei Jahren wird der Landessportverband die Bedingungen im Au-Kindergarten erneut prüfen. Bis dahin gilt es, sich fleißig zu bewegen und die Erzieherinnen auf Trab zu halten.