Lokales

Kirchheim "aus dem Effeff" auf der CMT

Kirchheim kennt Kirsten Bopp längst "aus dem Effeff" "Fahrrad und Fachwerk" lautet wortspielerisch passend dazu das Motto, unter dem die Stadtinfo-Chefin und das Stadtführer-Team ab morgen auf der Reisemesse CMT kenntnisreich für die Teckstadt und den Albtrauf werben.

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM Druckfrisch sind die Prospekte, mit denen Kirsten Bopp und die Stadtführer Kirchheim am Stand mit der Nummer 4.0.128 vertreten werden. Doch nicht nur die Stadt selbst wird im Mittelpunkt der (Fach-)Gespräche stehen, die sich voraussichtlich in Halle vier auf dem Killesberg entspinnen. Tipps gibt es auch für alle 18 Städte und Gemeinden, die im Rahmen des Verkehrsvereins Teck-Neuffen zusammengeschlossen sind.

"Einkehren und übernachten" ist der neue Prospekt im DIN-A4-Format überschrieben. Das "Gastgeberverzeichnis für die Region zwischen Neckar, Teck und Neuffen" weist auf Gasthäuser in allen Städten und Gemeinden im Verkehrsvereinsgebiet hin, nennt Besonderheiten, Telefonnummern, Ruhetage. Denn derlei Informationen sind für Wanderer, Radler und Ausflügler ganz besonders wichtig.

Diese wiederum stellen eine wichtige Zielgruppe für die Kirchheim-Info dar: "Die Nachfrage nach Radtouren steigt kontinuierlich", berichtet Kirsten Bopp. Vier fast schon klassische Touren hat das Info-Team in petto. Für Familien mit Kindern gut geeignet sind Rundtouren ins Neckartal, ins Neuffener Tal und ins Neidlinger Tal. Etwas mehr Muskelkraft und Durchhaltevermögen sind für die Tour auf die Albhochfläche vonnöten.

Die Klassiker werden in der ebenfalls noch neuen Broschüre "Freizeit genießen, Kirchheim erleben" durch zwei Radtouren um Kirchheim ergänzt. Einmal geht's zu den Bürgerseen und ins Lautertal, Titel der zweiten Tour ist "Zwischen Lauter, Lindach und Bergwald". Hartgesottene können die Touren auch zu einer großen Route verbinden. Ebenfalls abkürzen lässt sich die klassische Rundwanderung von Bissingen über Teck, Rauber und Hahnenkamm. In Kooperation mit dem Schwäbischen Albverein hat sich Kirsten Bopp entschieden, Wanderfreunden die deutlich reduzierte Variante vom Sattelbogen abwärts als Alternative schmackhaft zu machen. Auch diesen Prospekt finden alle, die die Urlaubsmesse CMT besuchen, am Kirchheim-Stand.

Der Stand befindet sich wieder Seite an Seite mit dem Team vom Freilichtmuseum und den Beurener Panorama Thermen unter dem Dach des Tourismusverbandes Schwäbische Alb. Informationen zu Kirchheim gibt es ferner beim Stand der Fachwerkstraße, die übrigens mit einer interessanten Verlängerung durch Oberschwaben bis nach Meersburg wirbt, und bei der Stuttgart regio.

Noch etwas ist neu im Messegepäck der Stadtführer: Ein druckfrisches Faltblatt informiert Gäste und solche, die es werden wollen, über herausragende Veranstaltungen in Kirchheim aus den Bereichen Kultur, Sport und Geselligkeit. Die Rückseite ist den Stadtführungen vorbehalten, für Kirsten Bopp eines der wichtigsten Standbeine des Stadtmarketings. Allein 144 Mal machten sich die versierten Stadtführer im Jahr 2004 mit interessierten Gästen und ganzen Gruppen auf, um die Historie Kirchheims zu erkunden. In diesem Jahr wird die Erfolgsstory der Stadtführungen eine Fortsetzung finden: Die Themenpalette erfuhr nämlich eine interessante Erweiterung.

Wer gleich morgen oder übermorgen die wichtigste Tourismus-Messe auf dem Stuttgarter Killesberg aufsucht, kann sich auch gleich über das Musical "Sybille von der Teck" informieren, das Anfang Juli in Kirchheim uraufgeführt wird. Mitlieder der Happy Voices, des jungen Chores der Kirchheimer Eintracht, verteilen Flyer. Wer die Augen offenhält, kann am Mittwoch unter Umständen auch auf Herzogin Henriette alias Ruth Mößner treffen. Wo für Kirchheim geworben wird, darf die Herzogin in ihrem schmucken Kostüm natürlich nicht fehlen. Optische Akzente setzen auch die venezianischen Masken. Sie wollen ebenfalls am Mittwoch auf der CMT auf Kirchheim und seine Reize aufmerksam machen.

InfoDie CMT ist vom morgigen Samstag, 15. Januar, bis Sonntag, 23. Januar, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Montag bis 20 Uhr.