Lokales

KIRCHHEIM Nachbarschaftliches Engagement hat ...

KIRCHHEIM Nachbarschaftliches Engagement hat viele Facetten, wie die Verleihung des Ehrenamtspreises "Starke Helfer 2005" eindrücklich demonstrierte. Teckboten-Verleger Ulrich Gottlieb stellte die acht ehrenamtlichen Initiativen vor, die für ihren vorbildlichen Einsatz einen Anerkennungspreis erhielten.

Anzeige

Der kirchliche Kleinreparaturdienst "Senioren helfen" erledigt im Kirchheimer Stadtgebiet Reparaturarbeiten für ältere Menschen und Personen, die in soziale Notlagen geraten sind.

16 Frauen geben in Kirchheim unter dem Motto "Klein anfangen . . ." Deutschkurse für ausländische Mitbürgerinnen, die sonst keine Chance haben, die Sprache zu erlernen.

Mitarbeiter des Kirchheimer Bürgerbüros wollen mit dem Projekt "WOKI" Wohnen in Kirchheim" generationenübergreifendes Wohnen in Wahlverwandtschaften ermöglichen.

Das Dettinger "Forum Altern" bietet diakonische und seelsorgerische Leistungen für Senioren an, die Sorgen und Probleme nur schwer selbst bewältigen können.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Kirchheimer Jugendhauses "Linde" wollen eine Art "Marktplatz" für nachbarschaftliche Kontakte schaffen und die Begegnung zwischen den Generationen fördern.

Rund um den Pavillon am Rambouilletplatz in Kirchheim bemüht sich ein Team junger Freiwilliger um Völkerverständigung und harmonisches Miteinander.

Mit dem Cafe Paradiesle und anderen Aktionen haben die Bewohner der Kirchheimer Lebenshilfe und deren Nachbarn in der Saarstraße ein vorbildliches Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung erreicht.

Hannelore Kurz wurde als Einzelperson für ihr vielfältiges Engagement geehrt: Sie setzt sich für zahlreiche Projekte, Organisationen und Einrichtungen in Kirchheim ein.

bil