Lokales

Kirchheimer vor harter Saison

Mit einem Auswärtsspiel beim BV Esslingen beginnt morgen für die Badmintonspieler des VfL Kirchheim die neue Saison in der Landesliga. In der Kreisliga hat die zweite VfL-Mannschaft mit Neuhausen und Echterdingen gleich zwei Favoriten auf die vorderen Plätze als Gegner.

KIRCHHEIM Nachdem die Staffeleinteilung für die Saison 2007/08 erst durch einen Kraftakt im Vorstand des Bezirks Nordwürttemberg und bei den Vereinen auf den Weg gebracht wurde, ergibt sich in dieser Saison für den VfL Kirchheim eine äußerst starke Konkurrenz.

Anzeige

Mit dem Absteiger aus der Verbandsliga TS Esslingen und den Aufsteigern TSG Salach und BV Esslingen II ist die Landesliga stark wie selten. In der Liga geblieben sind die KSG Gerlingen, der MTV Stuttgart, und die TG Nürtingen (in der vergangenen Saison als TG Nürtingen II einen Platz vor dem VfL in der Tabelle). Dazu kommt noch der Vizemeister TSF Gschwend, der eine lange Reise in den Welzheimer Wald garantiert eine interessante Saison steht also bevor, mit einigen spannenden Duellen mit alten Bekannten (TS Esslingen und Salach) und harten Spielen gegen die restlichen Mannschaften der Liga. Personell hat sich beim VfL nichts getan, die Teckstädter bestreiten die Saison mit den bewährten Spielern Thomas Stark, Heike Mutschler, Petra Waldmann, Martin Stojan und Murat Karasoy. Wolfgang Olschewski und Jürgen Fischer ergänzen das Team.

In der Kreisliga Esslingen ergab sich nach der Neueinteilung für die zweite Mannschaft des VfL eine Zehnerliga, die sich jedoch zwischenzeitlich wieder auf neun Mannschaften reduziert hat: der TS Esslingen III zog unlängst seine Mannschaft zurück. Neu sind die Mannschaften des TV Nellingen II und der BV Esslingen III. Als Absteiger aus der Bezirksliga kommt der TSV Neuhausen, der dem ewigen Aufstiegskandidaten TV Nellingen das Leben erneut schwermachen wird. Mitkonkurrenten sind der TV Echterdingen, der TSV Wendlingen III, die TG Nürtingen III und der TSV Wernau II.

Nach dem schlechten Abschneiden in der vergangenen Saison mit Platz sechs sieht es auch für die anstehende Saison nicht gut aus: Die Trainingsbeteiligung ist gleich Null und so ist mit Schwierigkeiten für die Aufstellung zu rechnen. Mit dem letztjährigen Dritten TV Echterdingen und dem Bezirksligaabsteiger TSV Neuhausen warten morgen gleich zwei dicke Brocken.

jf