Lokales

Kirchheims Innenstadt ist ein einziger großer "Feschtplatz"

"Haft ond Hoka" gehören zusammen wie Donner und Blitz. Von beiden Paarungen könnte das Wochenende in Kirchheim geprägt sein: In der gesamten Innenstadt stehen morgen und übermorgen die vielfältigen Aktivitäten des "Haft- ond Hokafeschts" auf dem Programm einschließlich Rollschuhplatz-Open-Air , und außerdem sagen Meteorologen örtliche Gewitter voraus.

ANDREAS VOLZ

Anzeige

KIRCHHEIM Was ein richtiger "Haft- ond Hokafeschtler" ist, lässt sich jedoch von einem kurzen Wolkenbruch keinesfalls die Feierlaune vermiesen. Und auch "König Fußball" kann keine richtige Konkurrenz für das Kirchheimer Stadtfest sein. Schließlich hat es eine gewisse Tradition, dass an einzelnen Ständen entlang der Marktstraße und der Max-Eyth-Straße die Übertragung von Länderspielen gewährleistet ist.

Auch wenn sich die Ballkünstler vom Zuckerhut nur mit Müh' und Not fürs Halbfinale qualifiziert haben, so hat die Begegnung zwischen Deutschland und Brasilien doch ihre ganz eigene Brisanz. Insofern sind morgen Abend die bekennenden Fußballgegner aufgerufen, dafür zu sorgen, dass die feierliche Eröffnung des Haft- ond Hokafeschts mit der Schulband der Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule nicht vor leeren Rängen über die Bühne gehen muss. Eines zumindest haben Nürnberg und Kirchheim gemeinsam: Um 18 Uhr ist im fernen Frankenstadion der Zeitpunkt zum Anpfiff und auf dem Marktplatz derjenige zum Anzapfen. Wenn also Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker das Freibier freigibt, beginnen Klinsmanns Mannen mit ihren Bemühungen, sich dasselbe zu verdienen.

Zum gleichen Zeitpunkt geht das Rollschuhplatz-Open-Air bereits in die zweite Runde, während im Marstallgarten das mittelalterliche Lagerleben beginnt und sich auf dem Schlossplatz hoffnungsvolle Himmelsstürmer angurten, um beim Kistenstapeln oder an der Kletterwand möglichst weit nach oben zu gelangen. Auf dem Marktplatz ist im Anschluss an den Fassanstich "Dancing" angesagt: Ab 19 Uhr bieten der TSV Notzingen Rock'n'Roll, das Jugendhaus Linde Breakdance, die Teck Rovers Square Dance und das Kirchheimer Sportstudio SL Sport Dance-Aerobic. Ab 20 Uhr fordert die Partyband "no limit" das Publikum dazu auf, selbst zu tanzen. Festlicher Abschluss des Auftakt-Samstags ist das große Feuerwerk auf dem Martinskirchplatz um 23 Uhr.

Zwölf Stunden später ist die Innenstadt bereits wieder zu vollem Leben erwacht: Um 11 Uhr eröffnen die Turmbläser den Sonntag. Bis weit in die Nacht hinein ist dann auf der Bühne am Marktplatz pausenlos Programm, genau wie unter dem Riesenfallschirm auf dem Rollschuhplatz. Dort ist übrigens am Sonntag Familientag mit freiem Eintritt tagsüber. Erst ab 18 Uhr werden die Besucher des Open-Air wieder zur Kasse gebeten.

Wer sich am Sonntag schon frühzeitig in die Stadt begibt, hat ab 8 Uhr die Chance zur Schnäppchenjagd auf dem Flohmarkt in der Dreikönig-, Küfer-, Metzger, Sonnen-, Marien-, Flachs- und Max-Eyth-Straße. Um 10.30 Uhr beginnt das Sonntagsprogramm des Württembergischen Brüderbunds auf dem Schlossplatz. Die anderen Veranstaltungsorte locken ab 11 Uhr mit zahlreichen Angeboten. Neu hinzu kommt am zweiten "Fescht-Tag" der Martinskirchplatz, wo traditionell die Stadtkapelle und diverse Bläsergruppen für musikalische Unterhaltung sorgen. Für Kinder gibt es zwischen Kirche und Kornhaus eine Hüpfburg, und wer nach Höherem strebt, der kann am Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr den Turm der Martinskirche besteigen und einen Blick über Kirchheim und Umgebung werfen.

Um 18 Uhr ist dann wieder Anpfiff: In Hannover ermitteln "Gauchos" und "Azteken" den zweiten Finalteilnehmer beim Confederations Cup, während in Kirchheim das Finale des Haft- ond Hokafeschts bereits in Gang kommt.

"Moria" beginnt um diese Zeit damit, den Rollschuhplatz mit Hardfolk zu beschallen, bevor das Open-Air dann ab 20 Uhr in eine rauschende "Beatles-Sommernachts-Party" mit Ringo Ska übergeht. Auf dem Marktplatz hält ab 18 Uhr "Donnerstagabend" mit Reggae-Klängen dagegen, bis "DJ Sigi P." schließlich von 19 Uhr an mit seiner Oldie-Night für das "finale furioso" des Haft- ond Hokafeschts auf dem zentralen Platz der Stadt sorgt.

Andere Plätze die zum Parken dürften morgen und übermorgen gleichermaßen heiß begehrt sein. Rund um die Innenstadt bieten sich zahlreiche Parkgelegenheiten, beispielsweise am Ziegelwasen oder am Samstag bis 24 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 20 Uhr im Teckcenter-Parkhaus. Die zentrumsnächsten Parkplätze bietet die Tiefgarage Krautmarkt, die an beiden Festtagen bis 1 Uhr geöffnet hat. Am Sonntag ist dort schon ab 8 Uhr die Einfahrt möglich. Die Tiefgarage verlassen können die Autofahrer auch außerhalb der Öffnungszeiten.