Lokales

Kirgisisches Zentrum für Kinder im Blick

WEILHEIM Am Dienstag, 25. April, beginnt um 19.30 Uhr im Kaminzimmer im Haus Gänslesrain des Hepsisauer Michaelshofs ein vom Freundeskreis Michaelshof veranstalteter Abend unter dem Titel "Engagement für Kirgisien" mit Karla-Maria Schälike. Zusammen mit 999 Frauen aus aller Welt war sie 2005 unter dem Motto "Tausend Frauen für den Frieden" für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden.

Anzeige

Karla-Maria Schälike spricht über das seit 1989 bestehende Kinderzentrum Nadjeshda in Kirgisien sowie über Dschingis Aitmatov, den großen kirgisischen Dichter und Schirmherrn von Nadjeshda. In Bischkek, Hauptstadt der zentralasiatischen Republik Kirgistan, entstand auf Initiative von Karla-Maria Schälike ein Zentrum für Kinder mit unterschiedlichen Behinderungen. Auf der Grundlage der Waldorfpädagogik wurde ein Kindergarten eingerichtet. Es folgte der Aufbau einer Waldorfschule mit Werkoberstufe, von beschützenden Werkstätten für die Zeit nach der Schule und von Wohngruppen.

pm