Lokales

Klare Absage an die "Wegschaugesellschaft"

Mit "Schwabenpfeil" Tobias Unger konnte am Samstag in Dettingen ein prominenter Gast willkommen geheißen werden, der zudem dafür sorgte, dass im "buchcafe one. fishmart" in der Schulstraße auch ein ganz besonderes Buch ausgelegt war. Der Leichtathletik-Europameister des Jahres 2005 trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein und begleitete als Pate die Eröffnung der ersten Dettinger Kelly-Insel.

WOLF-DIETER TRUPPAT

Anzeige

DETTINGEN Wie Bürgermeister Rainer Haußmann den Besuchern der Feierstunde zur offiziellen Eröffnung der ersten Kelly-Insel in Dettingen erläuterte, waren insgesamt 24 Bewerbungen eingegangen, die grundsätzlich alle als geeignet eingestuft wurden. Dass das in der Schulstraße zwischen den beiden Schulen ideal positionierte "buchcafe" den Auftakt bilden kann für den Ausbau eines flächendeckenden Netzes von Anlaufstellen, die Kindern in Notsituationen problemlose Hilfe garantieren können, freute Inhaber Stefan Fink ganz besonders. Das ihm überreichte Zertifikat wertete er als Vertrauensbeweis für das gesamte buchcafe-Team und die bisher dort schon geleistete Arbeit, die von Vorlesestunden für Kinder und Internet-Aktivitäten bis hin zu engen Kooperationen mit den Schulen reiche.

Bürgermeister Andreas Koch aus Filderstadt zeigte sich in seiner Funktion als Erster Vorsitzender des Vereins "Kelly-Insel" höchst erfreut, nun auch die Gemeinde Dettingen in der schnell wachsenden "Kelly-Familie" begrüßen zu können. Dass nicht eine singende "Kelly-family", sondern eine lächelnde Polizeikelle das Wahrzeichen des Vereins sei, machte er gleich zu Beginn deutlich.

Auch Polizeioberrat Thomas Pitzinger gratulierte der Gemeinde zu diesem wichtigen ersten Schritt, der zeige, dass sich Dettingen entschieden habe, in enger Kooperation mit der Polizei Kindern Hilfsmöglichkeiten anzubieten und der "Wegschaugesellschaft" eine Absage zu erteilen.